FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Unwetter am 11. Juni 1859

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
In Brohl zerstörte das Brohlbach-Hochwasser vom 11. Juni 1859 die Eisenbahnbrücke der kurz zuvor eröffneten Linken Rheinstrecke.
In Niederzissen ließ das Brohlbach-Hochwasser vom 11. Juni 1859 Ruinen zurück.

Ein Unwetter am 11. Juni 1859 forderte 40 Menschenleben. Um die Mittagsstunde entlud sich über Brohl ein der starker Wolkenbruch, der ein Stück rheinaufwärts begonnen hatte und der von dort weiter bis nach der Unkelbach zog und dann westlich über Oedingen und Mehlem, Lannesdorf und Godesberg. In Niederzissen ertranken an diesem Tag vier Menschen. Außerdem wurde durch das Unwetter die Getreidemühle Schmengler in Weiler zerstört.[1]


Mediografie

Fußnoten

  1. Quelle: Erich Mertes-Kolverath: Mühlen im Brohltal, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1997