FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Winzerfest Dernau

Aus AW-Wiki
(Weitergeleitet von Weinfest Dernau)
Wechseln zu:Navigation, Suche


Der Weinbrunnenplatz – das Foto zeigt ihn im April 2017 kurz vor Ende der Arbeiten zu seiner Neugestaltung – zählt zu den Hotspots des Dernauer Winzerfests.
Winzerfest Dernau.jpg
Weinfest-Höhepunkt ist Jahr für Jahr der Winzerfestzug - hier mit Julia Bertram, der Dernauer Ortsweinkönigin von 2010/11.
Die Organisatoren des 59. Dernauer Weinfests im Jahr 2009: Werner Schumacher (von links), Ingrid Näkel-Surges, Marina Creuzberg, Karl-Peter Zetzsche, Birgit Creuzberg und Elke Surges.
Die Wagen für den Festzug werden in einem ehemaligen Eisenbahn-Tunnel gebaut.
Weinfestplakat 2011

Das Winzerfest Dernau wird jährlich am letzten September-Wochenende gefeiert. Veranstalter ist der Verkehrsverein Weindorf Dernau e.V.. Höhepunkt des Festes ist ein Umzug am Winzerfest-Sonntag.


Chronik

1933 wurde in Dernau erstmals ein Weinfest gefeiert, nachdem Adolf Hitler höchstpersönlich verfügt hatte, dass im Reich jeweils am ersten Sonntag im Oktober Erntedank zu feiern sei. Jochen Tarrach schrieb in einem Beitrag zur Geschichte des Dernauer Weinfests in der Rhein-Zeitung vom 24. September 2020:

Reichsweit wurde der „Tag des deutschen Weines“ ausgerufen, verbunden mit dem Gebot „Trinkt deutschen Wein“. Das sollte auf der Grundlage der Blut- und Boden-Ideologie die Bedeutung der Bauernschaft für das Reich besonders hervorheben. ... Positiv war, dass jedem Weinort die Weinpatenschaft mit einer anderen Kommune in Deutschland zugewiesen wurde.

So entwickelte sich eine Partnerschaft von Dernau mit Hamburg-Wandsbek. „Kraft-durch-Freude-Gäste“ wurden in den folgenden Jahren zur Weinlesezeit regelmäßige Besucher der Feste in Dernau. Noch heute erinnert in Wandsbek die Dernauer Straße an diese Zeit. Zur Feier des Tages versammelten sich Vertreter der Gemeinde und der Vereine vor dem Weinbauverein, um zu einem Festzug durch das Dorf zu starten. Dabei wurde 1934 ein Festwagen mitgeführt, der die Weinlese auf dem Dernauer Hardtberg darstellte. Mit musikalischer Begleitung brachen die Dernauer zur Weinlese auf. Eine örtliche Zeitung beschrieb im Jahr 1936:

Ein Fuder edlen Ahrburgunders ,vinum ex Dernau' rollt heran, und bald wird getrunken. Zwei fette Schweine wandern restlos durch die Wurstküchen, um für gute Zecher eine sichere und leckere Unterlage zu bilden. Alles gibt es unter Musikbegleitung zum Gestehungspreis, bis der Tag zu Ende geht oder die Wurst alle ist.

Sechs Jahre lang wurde in Dernau Weinfest gefeiert. Ab 1939 ist in der Dorfchronik kein Weinlesefest mehr erwähnt worden. Nach den Zweiten Weltkrieg wird die Weinlesefesttradition im Jahr 1950 wieder belebt. „Nicht allzu lange war's her, dass die Besatzungsmächte die vorhandenen Weinbestände blockiert und damit bei den Dernauern einen schwunghaften Schwarzhandel in Gang gebracht hatten“, berichtete Jochen Tarrach, „nun aber wurde die Deutsche Weinwerbung gegründet, deren Ziel, die Absatzförderung, sich zunächst nur auf rheinland-pfälzische Weine richtete.“

So knüpfte Dernau an die Vorkriegsfeste an und und veranstaltete am ersten Oktober-Wochenende 1950 wieder ein Weinlesefest. Erste Weinkönigin wurde die damals 20-jährige Erna Müller.

Im Jahr 1969 ist das Weinlesefest vom Oktober auf den September vorverlegt worden und fortan wurde des „Winzerfest“ genannt. „Schnell erlangte es überregionale Bekanntheit, und es ging mit den Besucherzahlen steil bergan“, hieß es in Tarrachs Beitrag weiter, „Höhepunkt ist der jeweils von den Ortsvereinen prächtig gestaltete Winzerfestzug.“

Ab Anfang der 1970er Jahre wird am Weinfest-Montag in den Dernauer Weinbergen ein Höhenfeuerwerk abgebrannt.

Seit 1981 wird der Festzug in Dernau Jahr für Jahr vom Weingott Bacchus begleitet. Als letzter Wagen bildet er den Abschluss des Zuges. Tarrach weiter:

Den unzähligen Gästen wird rund um den inzwischen neu gestalteten Festplatz an der Ahr viel geboten. Ausgesuchte Wanderwege rund um den Ort und weiter durch das ganze Ahrtal, die gepflegte Gastronomie und natürlich die erlesenen Weine der privaten Weingüter und der Ahrwinzergenossenschaft Dagernova locken die vom grauen Alltag Erholung suchenden Weinfreunde aus ganz Deutschland an.[1]

Wegen der Corona-Pandemie wird im Jahr 2020 in Dernau kein traditionelles Weinfest mit Proklamation, Winzerfestzug, Feuerwerk, Tanz und Musik gefeiert. Stattdessen lädt der WeinKulturDorf Dernau e.V. als Veranstalter zu einem Alternativkonzept ein. Für diese Veranstaltung hat er ein Hygienekonzept entwickelt; außerdem müssen sich die Festbesucher registrieren lassen. Als „Ahrtaler Weingärten“ sind – zusätzlich zum Weinbrunnenplatz und der örtlichen Gastronomie – folgende „Open-Air-Lounges“ geöffnet:[2]

  • Dagernova Weingarten am Weinbrunnenplatz,
  • Winzerhof mit Herz an der Dagernova Eventhalle,
  • Ahrweinlädchen „Lieblingstropfen“ am Dorfplatz,
  • Weingarten „Op de Baach“,
  • Straußwirtschaft Pauly,
  • Straußwirtschaft „Am Weintürmchen“,
  • Wein-Lounge im Kölner Hof,
  • Wein-Lounge im Weingut Erwin Riske,
  • Wein-Lounge im Weingut Gebrüder Bertram,
  • Wein-Lounge im Weingut Gilles Klosterhof,
  • Wein-Lounge im Weingut H. J. Kreuzberg,
  • Wein-Lounge im Weingut Schlosshof,
  • Sekt-Lounge im SektWerk Wollersheim,
  • Wein-Walks mit Kreativevents Kriechel und
  • drei Weinstände entlang des Rotweinwanderwegs rund um Dernau.

Wagenbau im ehemaligen Eisenbahn-Tunnel

Videos

Mediografie

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Jochen Tarrach: Seit 70 Jahren: Dernau feiert seinen Wein – 1950 gab es das erste Weinfest seit dem Zweiten Weltkrieg – Aus dem Ort gingen kurz hintereinander zwei Deutsche Weinköniginnen hervor, in: Rhein-Zeitung vom 24. September 2020
  2. Quelle: WeinKulturDorf Dernau lädt in Weingärten ein – Hygienekonzept und Registrierung machen es möglich, in: Rhein-Zeitung vom 24. September 2020