FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Wolfgang Kutzner

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Kutzner Wolfgang.jpg

Wolfgang Kutzner, Mitglied der Are-Künstlergilde, stammt aus Hangelar, lebt aber seit seiner Kindheit in Staffel. Fast genauso lange ist das Malen und Zeichnen seine große Leidenschaft. Aber erst 1995 machte der gelernte Maler und Lackierer sein Hobby zum Beruf; seitdem lebt der Autodidakt als freischaffender Künstler. Er setzt sich mit verschiedenen Techniken auseinander und beschäftig sich - mal abstrakt, mal konkret - mit dem Thema "Landschaft". "Daneben entwickelte Kutzner mit dem "imitierten Fresko" neue Techniken zur künstlerischen Wandgestaltung", schrieb die Rhein-Zeitung am 14. Februar 2008.


Sonstiges

Hildegard Ginzler beschrieb Kutzners Beitrag zu einer Ausstellung im Jugend- und Kulturbahnhof Bad Breisig folgendermaßen:

Kutzner ... befeuert die Ausstellung mit glutvoller Farbfeldmalerei, etwa dem spannenden Hochformat „Barrique“ oder kühlt die Temperatur durch das von hellen Tönen durchsetzte „Rioja“ ab. Daneben befruchten ... zwei getrennte Werkgruppen einander: Figuren dringen ins geometrische Gefüge der Farbflächenbilder ein. In der „Bacchantischen Szene“, einer wie mit flüssigem Blut gemalten Papierarbeit, geben sich die Protagonisten lustvoll dem Trunke und der Lebensgier hin. Rot-schwarz getuschte Zeichnungen komprimieren dagegen den Überschwang auf wenige gleichwohl poetisch grundierte Linien.[1]

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Hildegard Ginzler: Lebendige Botschaften: Vier Künstler bespielen mit „Rotwein Weinrot“ lustvoll den Jugend- und Kulturbahnhof Bad Breisigs, in: General-Anzeiger vom 17. Dezember 2012