FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Horst Gies

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Horst Gies (* 23. Januar 1961), Weinbau-Ingenieur und Diplom-Ingenieur für Agrarwesen aus Ahrweiler, war von 1999 bis 2014 Ortsvorsteher von Ahrweiler. Im November 2002 wurde er Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Bad Neuenahr-Ahrweiler und im September 2004 zweiter Beigeordneter des Kreises Ahrweiler. Von Beruf war Gies von 1994 bis 2011 Geschäftsführer des Kreisverbands Ahrweiler im Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V.. Bei der Landtagswahl 2011 wurde Gies in den rheinland-pfälzischen Landtag gewählt, im gleichen Jahr als Nachfolger von Guido Ernst zum Vorsitzenden des CDU-Kreisverbands Ahrweiler.


Gies Horst.jpg
Wahlplakat für die Landtagswahl 2016
Flyer für die Kommunalwahl 2014
Wahlplakat für die Landtagswahl 2016 mit CDU-Spitzenkandidatin Julia Klöckner

Anschrift und Kontakt[1]

Im Plänzert 44

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler (Stadtteil Ahrweiler)

E-Mail horst.gies@cdu-aw.de

Nominierung Kommunalwahl 2014

Vita

Gies, geboren am 23. Januar 1961, besuchte nach der Aloisius-Grundschule Ahrweiler das staatliche Gymnasium in Ahrweiler, das heutige Peter-Joerres-Gymnasium Bad Neuenahr-Ahrweiler. Seit 1986 verheiratet und Vater dreier Kinder, studierte Gies ab 1980 in Bonn Agrarwissenschaften. Praktische Erfahrungen sammelte er unter anderem in der Ökonomie des Klosters Calvarienberg. Nach dem Diplom im Jahr 1987 absolvierte er im Labor der Uni Bonn und bei Brogsitters Weingut und Sektkellerei "Zum Domherrenhof" GmbH in Walporzheim Praktika, ehe er in Geisenheim Weinbau und Oenologie (Weinkunde) studierte und 1990 ein weiteres Diplom erwarb. Mit diesem Rüstzeug versehen, trat er 1990 seine erste Stelle an - bei der Gebietsweinwerbung der Marketingorganisation Bäder-, Wein- und Wanderland Rhein, Ahr, Eifel e.V.“ und wurde 1991 Landwirtschaftsreferendar an der Berufsbildenden Schule in Bernkastel-Kues. Als Assessor wurde er zum 1. Dezember 1993 Kreisgeschäftsführer des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau e.V. in den Landkreisen Ahrweiler und Mayen-Koblenz sowie Geschäftsführer des Weinbauverbands Ahr e.V..

Parallel engagierte er sich im Ehrenamt: von 1995 bis 2001 bei den Wirtschaftsjunioren Rhein-Ahr (1997/98 als Sprecher, ab 1999 im Landesverband), im Vorstand der Winzergenossenschaft Walporzheim eG (seit 1994) beim Kur- und Verkehrsverein Bad Neuenahr-Ahrweiler (Stellvertretender Vorsitzender von 2000 bis 2005). 12 Jahre - von 1991 bis 2003 - war Gies Vorsitzender des Katholischen Kirchenchors "St. Laurentius" Ahrweiler. Er ist Mitglied u.a. der St. Sebastianus Bürgerschützengesellschaft Ahrweiler e.V., im Rotary Club Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ahrweiler Karnevalsgesellschaft 1863 e.V. und im Heimatverein "Alt-Ahrweiler" e.V..[3]

Am 21. Juni 2010 wurde Gies von der Vertreterversammlung der CDU in Dernau mit 58 Stimmen zum Direktkandidat für den Landtagswahlkreis 14 zur Landtagswahl 2011 gewählt. Gegenkandidat Walter Wirz erhielt 38 Stimmen. Bei der Landtagswahl 2011 erhielt Gies das Direktmandat für den Landtagswahlkreis 14 - mit dem landesweit besten Ergebnis seiner Partei (48,9 Prozent) als Direktkandidat. Gies wurde von seiner Fraktion in den Ausschuss für Umwelt, Forsten, Landwirtschaft, Ernährung und Weinbau sowie in den Petitionsausschuss des Landtags gewählt.

Im November 2011 wurde Gies bei einer Feier im Seehotel Maria Laach als Geschäftsführer des Kreisverbands Ahrweiler des Bauern- und Winzerverbands Rheinland-Nassau e.V. und des sowie des Weinbauverbands Ahr e.V. verabschiedet. Mehr als 17 Jahre hatte Gies dieses Amt inne. Ursula Krupp wurde bei der gleichen Veranstaltung als Gies' Nachfolgerin ins Amt eingeführt. „Ich kenne die Probleme an der Basis“, sagte Gies bei seiner Verabschiedung, wie die Rhein-Zeitung am 23. November 2011 berichtete. Folgenden Probleme führte Gies ausdrücklich an:

Eine überbordende Bürokratie, das geringe Ansehen von Qualitätsprodukten beim Verbraucher, immer strengere Kontrollen. Gies: „Wir dürfen nicht zu ,grün' werden. Es wird schon so verantwortungsvoll produziert.“ Bei Produkten aus dem Ausland frage kaum einer nach der Herstellung und wie viel „Kerosin für den Transport verblasen worden sind“.

Horst Gies ist verheiratet mit Ina Gies; die gemeinsamen Kinder heißen Carolin, Alexander und Daniel.

Bei der Gründungsversammlung des Fördervereins Ahrweiler Freiheitswochen e.V. im Mai 2015 wurde Horst Gies einstimmig zum Vorsitzenden gewählt.[4]

Mandate und Funktionen

  • Vorsitzender CDU-Stadtverband Bad Neuenahr-Ahrweiler
  • Ortsvorsteher Ahrweiler
  • Kreisbeigeordneter Ahrweiler
  • Abgeordneter des rheinland-pfälzischen Landtags (seit 2011)
  • Vorsitzender des CDU-Kreisverbands Ahrweiler (seit 2011)

Gies ist in der Wahlperiode 2009 bis 2014 Mitglied Mitglied folgender Gremien:

und

Mitgliedschaften

Videos

Mediografie

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: cdu-aw.de: Kreistagsfraktion
  2. Quellen: Frieder Bluhm: CDU eröffnet Kampf um den Kreistag - Kommunalwahl Liste für 2014 beschlossen – Vertreterversammlung in Dernau, in: Rhein-Zeitung vom 7. November 2013, und Victor Francke: CDU im Kreis Ahrweiler: 144 Vertreter nominierten ihre Kandidaten für die Kreistagsliste, general-anzeiger-bonn.de vom 7. November 2013
  3. Quelle: Wahlkampfflyer des CDU-Kreisverbands Ahrweiler zur Kommunalwahl am 7. Juni 2009
  4. Quelle: Marion Monreal: Förderverein Ahrweiler Freiheitswochen - "Freiheit, die ich meine", general-anzeiger-bonn.de vom 16. Mai 2015