FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Adolf Weipert

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adolf Weipert (* 1929 im Erzgebirge) als Klima- und Lüftungswart im Ausweichsitz der Verfassungsorgane der Bundesrepublik Deutschland in Marienthal. Außerdem filmte er zahlreiche heimische Karnevalsumzüge und Festivitäten in Esch.


Vita

Adolf Weißert wurde 1929 als ältestes von neun Kindern im Erzgebirge geboren. Die Vertreibung aus dem Sudetenland führte die Familie über Sachsen nach Oberesch. Adolf Weipert, gelernter Autoschlosser, arbeitete als Hochdruckschweißer und Richtmeister für Großkälteanlagen in Schweden, Peru, Argentinien, Ägypten und anderen Ländern. Von seinen Auslandseinsätzen brachte er viele Aufnahmen von fremden Kulturen und landschaftlichen Schönheiten mit nach Hause. Später war er als Belüftungsanlagentechniker im Regierungsbunker in Marienthal tätig.[1]

Am 4. Mai 1953 heirateten Adolf Weipert und Margarethe Larscheid auf dem Standesamt in Adenau; am gleichen Tag wurden sie kirchlich getraut. Die beiden hatten sich im Mai 1949 in Schuld kennengelernt, wo Adolf Weipert die Passionsspiele der Freilichtbühne besuchte und erstmals seiner 1929 in Esch geborenen späteren Ehefrau begegnete. Sie wohnte inzwischen in Schuld und absolvierte in Leimbach ihr Pflichtjahr im Haushalt. Nach der Heirat zog das Paar nach Esch. Margarethe kümmerte sich um den Haushalt und die vier Kinder.

Ihre Diamantene Hochzeit konnten die beiden im Mai 2013 mit vier Kindern samt Schwiegerkindern und acht Enkeln samt Partnern und fünf Urenkeln feiern.

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 4. Mai 2013