FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Adolf Zeitz

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adolf Zeitz (* 27. Juli 1929 in Bad Breisig) aus Bad Breisig gründete im Juni 2001 die Interessengemeinschaft Hochwasser Bad Breisig, die im Jahr darauf ins Vereinsregister eingetragen wurde.


Vita

1929 wurde Zeitz in der Bad Breisiger Biergasse, mitten im Hochwasser-Gebiet, geboren. Dieser Straße blieb der Friseurmeister treu. Bis zu seinem Ruhestand führte er im Elternhaus einen Frisiersalon; als seine Tochter Stefanie Schmitz das Geschäft übernahm, zog er ins Haus gegenüber. Zwei Legislaturperioden lang war Zeitz Mitglied im Kurausschuss der Stadt. 1969 gründete er den Angelsportverein der Brunnenstadt, der 1970 am Tiefpfad eine große Teichanlage baute. Zeitz, später Ehrenvorsitzender des Angler-Vereins, angelt aber nicht nur dort, sondern auch unterhalb der Brohlbach-Mündung am Rhein in Brohl. Mit Rute und Rolle geht er dort auf Aal, Zander, Rotfeder und Brasse.

1945 sah Zeitz, damals 16-jährig, wie ein vierjähriges Mädchen auf einer gesprengten Landungsbrücke am Rheinufer in Bad Breisig ausrutschte, ins Wasser fiel und zu ertrinken drohte. Samt Sonntags-Anzug sprang er ins Wasser, um die Kleine zu retten. Peter Altmeier, erster Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, ehrte Zeitz deshalb wenig später mit der Lebensrettungsmedaille am Bande.

Bei der Weihnachtsfeier des VdK-Ortsverbandes Bad Breisig im Dezember 2014 im Hotel "Zur Mühle" Bad Breisig wurde Zeit für zehnjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.[1]

Mediografie

Fotos zeigen gefürchtete Kraft des Hochwassers – Adolf Zeitz macht mit 70 Aufnahmen in Bad Breisig auf Probleme geschädigter Rhein-Anwohner aufmerksam, general-anzeiger-bonn.de vom 22. Januar 2004

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 9. Dezember 2014