FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Albert Mertés

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kölner Hutfabrikant Albert Mertés (* 2. April 1853 in Köln; † 1924 in Berlin) hatte einen Sommersitz in Niederbreisig, wo er sich nach dem Ersten Weltkrieg sozial engagierte. Der Verdacht, er könne homosexuell sein, war in Niederbreisig nicht bekannt. 1921 wurde er zum Ehrenbürger von Bad Breisig ernannt. 1911/12 ließ er für seine früh verstorbene Tochter Mimi auf dem damaligen Friedhof das Mertés-Mausoleum Bad Breisig bauen, in dem auch er selbst und ein Enkel von ihm bestattet wurden und das heute unter Denkmalschutz steht; seine Frau wurde in Wien beerdigt. Mertés machte sich rasch als Gönner und Wohltäter des damals aufstrebenden Kurortes einen Namen. Durch großzügige Zuwendungen half er sozial schwachen Familien, besonders denen mit Kindern. Er wurde wegen seines sozialen Engagements zum Ehrenbürger der Stadt ernannt. Außerdem wurde die Albert Mertés-Straße in Bad Breisig nach ihm benannt.


Mediografie

Weblink

Wikipedia: Albert Mertés