FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

DFB-Eliteschule des Fußballs für Mädchen und Frauen am Calvarienberg Ahrweiler

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die DFB-Eliteschule des Fußballs für Mädchen und Frauen am Calvarienberg Ahrweiler wurde im Juli 2006 innerhalb des Internats Calvarienberg mit fünf Schülerinnen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren gegründet. Ziel der Einrichtung: "Im Internat Calvarienberg sollen unter der Regie der früheren Frauen-Nationaltrainerin Tina Theune-Meyer künftige Erstliga- und Nationalspielerinnen geformt werden und dabei auch von der Nähe zum Erstligisten SC 07 Bad Neuenahr profitieren."[1] Der DFB versteht das Prädikat "Eliteschule" als ein "Zertifikat für ein gut funktionierendes Netzwerk von Schule, Leistungszentrum und Verband, das garantiert, dass alle Spitzentalente auf umfassende Hilfe- und Serviceleistungen mit dem Ziel einer parallelen sportlichen und schulischen Karriereförderung zurückgreifen können", hieß es auf der Verbandshomepage. Ziel sei es, durch eine Verzahnung von Schule, Verein und Verband talentierten Mädchen die Doppelbelastung von Schule und Leistungssport zu erleichtern und die Leistungsdichte im Frauenfußball zu erhöhen.


Finanzierung

Finanziert wird die Fußball-Eliteschule im Internat Calvarienberg unter anderem vom Deutschen Fußball-Bund und vom Landessportbund Rheinland-Pfalz.

Chronik

Als Vorbild für die Eliteschule in Ahrweiler diente das Pilotprojekt in Potsdam, das bereits zehn Jahre zuvor damit begonnen hatte, talentierte Internatsschülerinnen gezielt für den Spitzenfußball auszubilden und ihnen die Chance zu geben, beim ortsansässigen Bundesligisten zu spielen. "Die Kriterien für eine Aufnahme in Bad Neuenahr-Ahrweiler sind anspruchsvoll", berichtete die Rhein-Zeitung am 14. Juli 2006, Voraussetzung sei die Nominierung für eine Verbandsauswahl. "Wir hatten mehr Bewerbungen, aber es muss eine Spitzenförderung bleiben", sagt Walter Desch, Präsident des beteiligten Fußballverbandes Rheinland (FVR), damals. Im Schuljahr 2007/08 sollten dann noch mehr talentierte Schülerinnen im Internat aufgenommen werden. Zum Alltag der Eliteschule hieß es in der Rhein-Zeitung:

Neben schulischer Ausbildung steht schon vormittags Training nach individuellen Plänen auf dem Programm, dazu kommen Turniere und Lehrgänge während der Schulzeit. "Da kommen leicht 40 bis 60 Fehltage zusammen, die dann nachgearbeitet werden müssen", sagt Tina Theune-Meyer. Die frühere Frauen-Bundestrainerin ist für den DFB federführend bei der fußballerischen Ausbildung der Talente, unterstützt wird sie von einer hauptamtlichen Trainerin vor Ort. "Es geht um gutes Zeitmanagement. Der Bundesligist SC 07 Bad Neuenahr ist nur vier Kilometer vom Internat entfernt, dort können die Mädchen abends trainieren", so Theune-Meyer.[2]

Im November 2013 bestätigte die Leitung der Ursulinenkongregation Calvarienberg Ahrweiler e.V. Gerüchte, nach denen das Internat Calvarienberg geschlossen werden soll. Die DFB-Eliteschule jedoch sei nicht von Schließung betroffen, sagte Generaloberin Schwester Maria Monheim der Rhein-Zeitung.[3]

Am Verbleib der Bad Neuenahrer Fußballerinnen in der zweithöchsten deutschen Frauenklasse hängt auch die Zukunft der DFB-Eliteschule für Mädchenfußball. Das berichtete rhein-zeitung.de am 13. Dezember 2013. "Sollte der Verbleib in der 2. Liga nicht gelingen und die Mannschaft in die Regionalliga absteigen, würde die Eliteschule mit einer Übergangsfrist bis Mitte der Saison 2014/2015 in dieser Form schließen", hieß es dort weiter. Bei einem Abstieg in die Regionalliga wäre der Begriff "Elite" nicht mehr in dem vom DFB verstandenen Sinne gerechtfertigt. Acht Spielerinnen trainierten im Dezember 2013 in der Eliteschule, fünf davon gehören zum Internat.[4]

Eliteschule schließt Ende Juli 2015

Der DFB-Arbeitskreis Eliteschule des Fußballs habe entschieden, dem Standort Bad Neuenahr-Ahrweiler keine erneute Anerkennung als DFB-Eliteschule mehr auszusprechen. Das berichtete die Rhein-Zeitung am 23. Dezember 2014. Die DFB-Eliteschule in Bad Neuenahr-Ahrweiler werde mit Ablauf des 31. Juli 2015 schließen; die Schulen an sich und das Internat seien davon nicht betroffen. Der DFB begründe seine Entscheidung damit, dass die Voraussetzungen zur Beibehaltung des Status‘ „Eliteschule“ nicht mehr gegeben seien. So befinde sich derzeit keine statt der vom DFB geforderten mindestens sechs DFB-Kaderspielerinnen in den Juniorinnen-Mannschaften des SC 13 Bad Neuenahr bzw. an der Eliteschule. Zudem sei eine Kooperation mit einem Spitzenverein im Frauen- und Mädchenfußball im Leistungsbereich nicht mehr gegeben, da die erste Frauenmannschaft des SC 13 Bad Neuenahr in der Regionalliga Südwest spiele. Falls es dem SC 13 Bad Neuenahr gelingt, sportlich an Erfolge des SC 07 anzuknüpfen, sei eine Neuauflage als Talentzentrum jedoch nicht auszuschließen.“

Fußnoten

  1. Quelle: Talentschmiede für Top-Spielerinnen - Fußball-Eliteschule im Internat Calvarienberg, in: Rhein-Zeitung vom 14. Juli 2006
  2. Quelle: Fußball-Internat für Mädchen in Bad Neuenahr - DFB-Eliteschule fördert talentierte Nachwuchsspielerinnen - Ex-Bundestrainerin Theune-Meyer mitverantwortlich, in: Rhein-Zeitung vom 14. Juli 2006
  3. Quelle: Beate Au: Ära Internat Calvarienberg endet - Finanzielle Gründe zwingen zur Schließung innerhalb von drei Jahren, in: Rhein-Zeitung vom 14. November 2013
  4. Quelle: DFB-Eliteschule: Zukunft an Verbleib des SC 07 Bad Neuenahr in 2. Liga geknüpft, rhein-zeitung.de vom 13. Dezember 2013