Denkmäler in Altenahr

Aus AW-Wiki

Altenahr

Denkmäler in Altenahr:[1]


1892/1893 verlängert, Architekt Nellessen, Bonn; zwei Grabplatten, 18. Jh.

eingeschossiger Bruchsteinverladebahnhof, um 1900

  • Markt 3
    • ehem. Pfarrhaus, Bruchsteinbau, 2. Hälfte 19. Jh.
  • (neben) Markt 3
    • Ziborium, Tuffstein, 19. Jh.
  • Roßberg 6
    • Kurkölnisches Amtshaus, später ehem. Schule, Walmdachbau, bez. 1714, Ökonomietrakt, angeblich spätromanisches Hoftor; Gesamtanlage mit Tor
  • Tunnelstraße 17
    • Villa Johanna, dreigeschossiger Bruchsteinbau, tlw. Backstein, um 1900

Hochburg, wohl um 1100, Ausbau 14. und 15. Jh., 1714 gesprengt; Reste von Tor und Vorburg, Torturm an der Südecke mit Resten eines Palas und anderer Türme, in der Nordecke vielleicht der älteste Bergfried, Reste der Burgkapelle, um 1200; Wehrmauer 14./15. Jh. Kreuzwegstationen Roßberg zwei Stationen, bez. 1728


Siehe auch

Weblink

Wikipedia: Liste der Kulturdenkmäler in Altenahr

Fußnoten