FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Ernst Bender

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ernst Bender (* 21. September 1944 in Dernau) war von der Gründung im Jahr 1999 bis Januar 2010 Präsident des Weinbauverbands Ahr e.V.. Er vertrat die Interessen der Ahrwinzer im Deutschen Weinbauverband sowie im Fachrat des rheinisch-westfälischen Genossenschaftsverbands. Außerdem war er Mitglied im Aufsichtrat der Warengenossenschaft Wachtberg. Im Mai 2006 wurde Bender vom rheinland-pfälzischen Wirtschaftsminister Hans-Artur Bauckhage mit dem Titel Ökonomierat geehrt.


Vita

Ernst Bender wurde am 21. September 1944 in Dernau geboren. Er besuchte die Volksschule seines Geburtsorts. Nach Abschluss der Handelsschule begann er im ehemaligen Weinbauverein Dernau eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann.

Dank seiner Qualitäten stieg er rasch auf. Als die Genossenschaft im Jahr 1969 mit dem ehemaligen Dernauer Winzerverein fusionierte, war er bereits Präsident seines Ausbildungsbetriebs. Ab 1986 führte Bender dann allein die Geschäfte seines ehemaligen Ausbildungsbetriebs. Während seiner Amtszeit gingen in diese Genossenschaft, die bis dahin selbstständigen Winzergenossenschaften Bachem, Heimersheim, Lantershofen, Rech sowie die Bad Neuenahrer Ahrtal-Kellerei ein. Im Jahr 2004 schloss sich auch die Winzergenossenschaft Marienthal an. Zum 31. Dezember 2004 schied Bender aus den Diensten der Winzergenossenschaft Ahr-Winzer eG aus.

Mit der Wahl zum stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisverbandes Ahrweiler im Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau begann im Jahr 1986 Benders ehrenamtliche Laufbahn. Außerdem ist Bender seit der Gründung Präsident des Weinbauverbands Ahr. In dieser Funktion vertritt er die Interessen der Ahrwinzer auch gegenüber dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landwirtschaft in Mainz und dem Bundesministerium in Berlin.

Der Ahr-Rotweintag geht im wesentlichen auf Benders Engagement zurück. Als Vorsitzender setze er sich zudem seit etwa 1989 im Weinbauausschuss Ahr für den Weinbau im Ahrtal ein. Aber auch im Weinbauausschuss des Bauern – und Winzerverbandes Rheinland-Nassau in Koblenz und der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz in Bad Kreuznach vertritt er die Interessen der Winzer.

Beruflich wie privat liebt es der Junggeselle eher unauffällig. Seit seinem zehnten Lebensjahr sammelt Bender Briefmarken. Sonntags trifft er sich mit dem "Boxclub", einer Frühschoppengemeinschaft, im Dernauer Weinbauverein, schrieb die Rhein-Zeitung bei seiner Verabschiedung. Zusammen mit Freunden aus dieser Gruppe verbringe er jährlich seinen Urlaub in Österreich.

Ehrungen und Auszeichnungen

  • Im Frühjahr 2006 wurde Benders herausragendes Engagement für den Wein von Ministerpräsidenten Kurt Beck mit der Verleihung des Titels „Ökonomierat“ gewürdigt. Diese Auszeichnung erhalten Personen, die eine beruflich langjährige und erfolgreiche Tätigkeit ausüben. Zudem haben sie sich eine besondere Wertschätzung im beruflichen Umfeld erworben und üben eine mehrjährige ehrenamtliche Tätigkeit zur Förderung der Landwirtschaft, des Weinbaus oder der Forstwirtschaft aus.
  • Im Oktober 2009 wurde Ernst Bender mit der Ehrenplakette des Kreises Ahrweiler ausgezeichnet. Ernst Bender sage stets, was er denkt, und er stehe zu seinem Wort, sagte Landrat Dr. Jürgen Pföhler in seiner Laudatio. Benders Handeln habe Vorbildcharakter. Er sei ein kompetenter und absolut verlässlicher Mensch, der sich in besonderer Weise für die Qualitätssteigerung und die Verbesserung der Vermarktungschancen an der Ahr einsetzt. Dadurch habe er dazu beigetragen, dass sich unsere Region zum Rotweinparadies Deutschlands etabliert hat.

Mediografie

Kreis-Ehrenplakette für Ökonomierat Ernst Bender, in: arme-winzer.de vom 29. Oktober 2009