FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Gisbert Bachem

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der aus Oedingen stammende und in der Grafschaft wohnende Gisbert Bachem wurde im Februar 1997 Fachbereichsleiter für Stadtplanung, Hoch- und Tiefbau, Liegenschaften sowie Beitragswesen bei der Stadtverwaltung Remagen.


Vita

Der Bauamtsleiter Gisbert Bachem, gebürtiger Oedinger, der auf der Grafschaft wohnt, aber zurück in seinen Heimatort zieht, wurde am 1. August 1978 als Auszubildender für den Verwaltungsdienst bei der Stadtverwaltung Remagen eingestellt. Nach der dreijährigen Ausbildung wurde er bei den Stadtwerken übernommen und in den Bereichen Buchhaltung, Bilanzierung und Gebührenkalkulation eingesetzt. Von Januar 1982 bis März 1983 absolvierte Krämer seinen Grundwehrdienst bei der Bundeswehr. Von 1984 bis 1986 und von 1988 bis 1991 besuchte er die Verwaltungsschule in Koblenz, wo er mit Erfolg die Prüfungen für den ersten und zweiten Angestelltenlehrgang ablegte. Parallel zum zweiten Angestelltenlehrgang besuchte Krämer auf der Abendschule der Industrie- und Handelskammer Koblenz einen Bilanzbuchhalterlehrgang. Im November 1990 schloss er den Lehrgang bei der Kölner Steuerfachschule und im Jahr 1991 bei der IHK mit Erfolg ab. Bis Januar 1997 arbeitete Gisbert Bachem bei den Remagener Stadtwerken mit den Betriebszweigen Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung. Er war wesentlich am Aufbau einer EDV-gestützten Erfassung und Verwaltung des Anlagevermögens beteiligt und er erarbeitete die prüffähigen Bilanzen der beiden Betriebszweige. „Ich wollte Werksleiter werden, doch als 1997 Bürgermeister Lorenz Denn mich fragte, ob ich das Bauamt übernehmen möchte, habe ich eingewilligt“, sagte Bachem selbst. Die Vielfältigkeit der Aufgaben, das Schaffen von Infrastruktur, auch der Kontakt mit den Bürgern bei Anliegerversammlungen – das alles habe diese Entscheidung zu einer richtigen gemacht. So wurde er im Februar 1997 Fachbereichsleiter für die Arbeitsbereiche Stadtplanung, Hoch- und Tiefbau, Liegenschaften sowie Beitragswesen. Von Beginn seiner Tätigkeit an war ein wesentlicher Punkt die Begleitung der städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme Remagen-Süd.[1]

Im Mai 2005 feierte Bachem bei der Stadtverwaltung Remagen sein 25-Jähriges im Öffentlichen Dienst.

Für 40 Jahre im öffentlichen Dienst wurde Bachem im Sommer 2018 kurz vor dessen Ausscheiden aus dem Amt von Noch-Bürgermeister Herbert Georgi im Namen der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit einer Urkunde ausgezeichnet.[2]

Das Hobby des zweifachen Vaters ist der Sport. Er spielt(e) in der Altherren-Mannschaft beim Grafschafter Sportverein Leimersdorf.

Fußnoten

  1. Quellen: Zwei Urgesteine der Remagener Stadtverwaltung feiern 50- und 40-jähriges Dienstjubiläum – Alla Krämer und Gisbert Bachem feiern Jubiläum – Herzliche Gratulationen von Bürgermeister Herbert Georgi und Personalratsvorsitzendem Achim Geil, blick-aktuell.de vom 7. August 2018, u.a.
  2. Quelle: Judith Schumacher: Dank und Anerkennung: Remagener Feuerwehrchef verabschiedet, rhein-zeitung.de vom 15. April 2018