FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Hans Metternich

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Metternich aus Oberwinter war bis zur Kommunalwahl 2009 Ortsvorsteher von Oberwinter. Am 13. Juni 1999 war er mit 64,26 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang urgewählt und bei der Kommunalwahl 2004 in diesem Amt bestätigt worden. Im Vorfeld der Kommunalwahl 2009 wurde er vom SPD-Ortsverein Oberwinter, Rolandswerth und Unkelbach erneut für dieses Amt nominiert.


Metternich Hans.jpg

Vita

Hans Metternich, Ehemann von Ute Metternich und Vater einer Tochter, war von 1987 bis Oktober 1999 Vorsitzender der Vereinigung Rathaus Oberwinter und Archiv e.V..

Im Stadtteil Oberwinter (mit Birgel, Bandorf und Rolandseck) blieb es bei der Kommunalwahl im Juni 2004 bei Ortsvorsteher Hans Metternich (SPD): Obwohl der zu dieser Zeit 50 Jahre alte Bauingenieur und Vater einer Tochter gegen drei Mitbewerber antreten musste, konnte er mit 55,35 Prozent eine deutliche absolute Mehrheit erringen. Damit verbesserte auch Metternich sein Ergebnis gegenüber der Wahl fünf Jahre zuvor deutlich: Bei lediglich drei Bewerbern und 45,83 Prozent im ersten Wahlgang musste Metternich damals in der Stichwahl gegen Walter Assenmacher (CDU) antreten. 61,25 Prozent der Wahlberechtigten machten bei der Kommunalwahl 2004 in Oberwinter von ihrem Stimmrecht Gebrauch und gingen zu den Urnen.

Beim Neujahrsempfang des SPD-Ortsvereins Oberwinter, Rolandswerth und Unkelbach im Januar 2015 wurde Metternich für 40-jährige Mitgliedschaft in der SPD ausgezeichnet.[1]

Mandate

  • 1979-1984 Stadtrat Remagen
  • 1984-1989 Stadtrat Remagen
  • 1989-1994 Stadtrat Remagen
  • 1994-1999 Stadtrat Remagen
  • 1999-2009 Stadtrat Remagen u. Ortsvorsteher Oberwinter

Fußnoten

  1. Quelle: Andrea Simons: SPD-Neujahrsempfang in Oberwinter - "Anschläge auf die Werte der Demokratie", general-anzeiger-bonn.de vom 12. Januar 2015