FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Hermann Genn

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermann Genn (* 8. Januar 1926 in Wehr) war zehn Jahre lang Mitglied des Gemeinderats Wehr.


Vita

Hermann Genn wurde am 8. Januar 1926 in Wehr geboren. Nachdem er die Volksschule absolviert hatte, machte er in Wehr und Burgbrohl eine Bäcker-Lehre. Kurz nach der Gesellenprüfung wurde er zum Reichsarbeitsdienst eingezogen. Nachdem er aus amerikanischer Gefangenschaft entlassen worden war, arbeitete er in der Bäckerei seines Onkels in Wehr. 1951 legte er die Meisterprüfung ab, zwei Jahre später übernahm er die Bäckerei an der Hauptstraße. 37 Jahre später gab er das Geschäft an seinen Sohn Rolf Genn ab.[1]

Seit 1947 singt er im Männergesangverein 1925 Wehr e.V., 20 Jahre lang sang er in der Chorgruppe Lohner. Außerdem sang er 43 Jahre lang im Kirchenchor der Katholischen Pfarrgemeinde "St. Potentinus" Wehr. Als Geschäftsmann war er Mitglied sämtlicher Ortsvereine von Wehr. Im Jahr 1951 war er erster Nachkriegsprinz der Karnevalsgesellschaft "Wohlgemut" Wehr 1909 e.V., für die er auch häufig in die Bütt ging. Zehn Jahre lang war Hermann Genn Mitglied des Gemeinderats Wehr.

1953 heiratete er Margarete Genn (geb. Margarete Hilger), die am 21. August 1930 in Wehr zur Welt gekommen war. Nach der Volkschulzeit arbeitete sie in der Bäckerei Genn, wo sie ihren späteren Ehemann kennenlernte. Im Oktober 2013 konnte das Paar sein 60-jähriges Hochzeitsjubiläum feiern.

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 19. Oktober 2013