Männergesangverein 1925 Wehr e.V.

Aus AW-Wiki


Der Männergesangverein 1925 Wehr e.V. ...


Mitgliederzahl

  • August 2000: 37 aktive Sänger
  • Januar 2005: 105 Mitglieder, davon 35 Aktive
  • Dezember 2008: 95, davon 25 Aktive
  • Januar 2013: 32 Aktive

Leitung

Wilfried Schäfer leitet den Chor seit Anfang 2000, unmittelbar vorher wurde der Chor von Werner Lohner dirigiert, der im September 1962 die Chorleitung übernommen hatte.

Gründung und Entwicklung

Am 24. Februar 1925 wurde der Chor gegründet; 34 Sänger trafen sich an diesem Tag, um einen Gesangverein zu gründen. Erklärte Ziele: das gesellige Zusammenleben durch Feste, Theateraufführungen und das Auftreten bei befreundeten Vereinen in den Nachbargemeinden zu fördern.

Wegen des Krieges ruhte das Vereinsleben zwischen 1939 und 1947. Eine sehr erfolgreiche Ära begann 1962, als Werner Lohner Chorleiter wurde. Unter seinem Dirigat, das bis Ende der 90er Jahre währte, feierte das Sanges-Ensemble große Erfolge. Bei Wertungssingen und Wettstreits erzielten die Wehrer vorzüglichen Bewertungen. Den begehrten Titel "Meisterchor" errangen die Sänger gleich drei Mal.

Im September 1999 übernahm Wilfried Schäfer die musikalische Leitung. Schon ein Jahr später durfte sich der MGV erneut mit dem Prädikat Meisterchor schmücken.

Der Chor erstritt sich beim 28. Meisterchorsingen des Sängerbundes Rheinland-Pfalz am Sonntag, 5. November 2000, in Heiligenroth im Westerwald zum vierten Mal den Meisterchor-Titel.

Im Jahr 2012 absolvierte der Chor 38 Proben sowie neun Auftritte, zwei davon bei Nachbarvereinen in Niederzissen und Rieden. Der Vereinsausflug führte die Sänger nach Merzig an die Saar. An den Proben nahmen durchschnittlich knapp 24 Sänger teil - wobei Rolf König und Alfons Gerhartz keine Probe versäumten. Jahres-Höhepunkte waren das Adventskonzert in der Katholische Pfarrkirchen "St. Potentinus" Wehr und ein vorweihnachtlicher Familienabend. Bei der 80. Jahreshauptversammlung des Chores im Januar 2013 wurden drei neue Mitglieder begrüßt: Konrad Friedgen und Reiner Artzdorf sowie Wolfgang Doll, der bei Bedarf auch Chorleiter Wilfried Schäfer vertritt. Bei den Ergänzungswahlen gab es keine Veränderungen. Willi Artzdorf kandidierte erneut für den Vorsitz - allerdings nur noch für ein Jahr. Dann soll ihn Gerd Wingender ablösen. Helmut Pütz blieb Schriftführer, Horst Vogt führte weiterhin die Kasse, Hermann-Josef Seiffert und Ingo Radermacher wurden als Beisitzer und Hubert Brustmann als Notenwart wiedergewählt. Wolfgang Doll und Winfried Eulenbruch prüfen die Kasse. Auch im Jahr 2013 wollen die Sänger bei Hochzeiten, beim Altenfesten und an der Kirmes sowie in der Christmette mit Liedbeiträgen mitwirken.[1]

Beim Familienabend des Männergesangverein im Landgasthof Ley-Esch wurden langjährige aktive und inaktive Mitgliedschaften geehrt: Seit 65 Jahren sang Willi Artzdorf im MGV mit, Willi Weber und Willi Degen 60 Jahre und der MGV-Vorsitzende Gerd Wingender war seit 40 Jahren aktiv dabei. Als inaktive Mitglieder waren dem Chor Othmar Keller (25), Helmut Genn (65), Reinhold Durben (40), Helmut König (50), Werner Pütz (60) und Willi Zwick (65) treu.[2]

Beim Familienabend im Dezember 2016 im Landgasthof Ley-Esch verlieh Günter Nerger, Vorsitzender des Kreischorverbandes Ahrweiler, Bruno König und Rolf König (Letzterem in Abwesenheit) die Goldene Ehrennadel sowie eine Urkunde des Chorverbandes Rheinland-Pfalz für 60 Jahre aktives Singen im Chor. Josef Pütz und Konrad Friedgen wurden für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt.[3]

Hermann Josef Seifert war ab Januar 2005 Vorsitzender des Verein. Gerd Wingender war sein Vorgänger. Reinhard Durben war – ebenfalls ab Januar 2005 – Zweiter Vorsitzender, und Ralf Henk war sein Vorgänger im Amt.

2016 hatte der MGV erleben müssen, dass geplante Auftritte krankheitsbedingt ausfallen mussten. Das löste auch die Überlegung aus, den Verein aufzulösen. Bei der Mitgliederversammlung im Januar 2017 machte Gerd Wingender klar, dass er nach gut zwei Jahrzehnten Vorstandarbeit nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden zur Verfügung stehe. Heinrich Mayer wurde dann von der Versammlung einstimmig bei einer Enthaltung zum Vorsitzenden gewählt. Horst Vogt wurde mit gleichem Ergebnis als Kassierer bestätigt, Rudi Artzdorf und Ingo Rademacher wurden als Beisitzer bestätigt. Helmut Pütz kandidierte nach vielen Jahren als Schriftführer nicht erneut für dieses Amt. So wurde Winfried Eulenbruch zu seinem Nachfolger gewählt. Der Vorstand beschloss bei seiner konstituierenden Sitzung, dass sich der Verein ein neues Gesicht zulegen werde – mit aktuellem Liedgut in Deutsch und Englisch und eher ein- als mehrstimmig. Außerdem plante er Mitsing-Konzerte. „Chordirektor Wilfried Schäfer will als Dirigent des Chores den neuen Weg aktiv unterstützen“, berichtete die Rhein-Zeitung am 27. Januar 2017, „er hofft, mit den Sängern den Verein mit neuer Leichtigkeit aus der Krise herauszusingen.“

Im Januar 2018 stand die Vereinsauflösung erstmals auf der Tagesordnung einer Mitgliederversammlung. Aber damals reichte die in der Satzung vorgeschriebene Teilnehmerzahl nicht aus, um eine Entscheidung mit dieser Tragweite zu treffen.

Im März 2018 beschloss die Mitgliederversammlung dann mit der in der Vereinssatzung geforderten Dreiviertelmehrheit die Auflösung des Chores, der unter der Leitung seiner Dirigenten Werner Lohner und Wilfried Schäfer noch zu Beginn der 2000er-Jahre mehrfach zu Meisterchor-Ehren gekommen war. Die zweite Versammlung wäre auf jeden Fall beschlussfähig gewesen – unabhängig von der Zahl der anwesenden Stimmberechtigten. Letztendlich stimmten 16 der 19 Versammlungsteilnehmer für die Liquidierung, die angesichts des fortgeschrittenen Alters der verbliebenen Sänger und des fehlenden Nachwuchses unausweichlich war. Der letzte Vorsitzende des Vereins, Heinrich Mayer, und Vereinsmitglied Ingo Rademacher wurden mit der Abwicklung betraut. Die Noten und das vereinseigene Klavier sollen zunächst im Chorverband angeboten werden. Der Erlös soll allen gemeinnützigen Wehrer Vereinen zugute kommen. Die Versammlung beschloss, dass der Chor nochmals einen Gottesdienst in der St.-Potentinus-Pfarrkirche musikalisch mitgestaltet. „Einen ehrenvollen und würdigen Abschied, bei dem aller Verstorbenen gedacht werden soll, sind wir uns wert“, sagte der Vorsitzende Heinrich Mayer. Außerdem wollen die bis zuletzt aktiven Sänger noch einmal mit Ehefrauen und Dirigent Wilfried Schäfer zu einer Feier zusammenkommen. Als Termin wurde der Samstag, 2. Juni 2018, geplant. Bei gutem Wetter soll dann im Pfarrgarten gefeiert werden.[4]

Fußnoten

  1. Quelle: Hans-Josef Schneider: Wehrer Sänger vertrauen weiter auf Führungsspitze - Vorstand bestätigt – Drei Neue verstärken Ensemble, in: Rhein-Zeitung vom 18. Januar 2013
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 17. Dezember 2014
  3. Quelle: Rhein-Zeitung vom 23. Dezember 2016
  4. Quelle: Hans-Willi Kempenich: Wehrer Männergesangverein verstummt – Mitglieder beschließen Auflösung des Ensembles – Endgültig war es das aber noch nicht, in: Rhein-Zeitung vom 23. März 2018