Hotel Faßbender (Remagen)

Aus AW-Wiki

Gemeindehaus.JPG

Das ehemalige Hotel Faßbender an der Markstraße war einst eines der renommiertesten Hotels in Remagen. Das Hotelgebäude existiert heute noch.


Standort

Die Karte wird geladen …

Chronik[1]

Das Hotel wurde in der zweiten Hälfte der 1850er Jahre von dem Gastwirt und Metzger Franz Michael Fassbender (1828-1893) erbaut. Bereits um 1865 ist das Hotel dann in Reiseführern erwähnt und um 1888 als Hotel II. Ranges („sehr empfehlenswert“) eingestuft worden. In diesem Hotel wurde eine Vielzahl von Festen gefeiert, es wurden Konzerte gegeben, Tanzabende und Bälle veranstaltet. Es gab es dort auch Versammlungen, überregionale Kongresse sowie gerichtliche Versteigerungen. Weil Inhaber Franz Michael Fassbender keinen männlichen Erben hatte, der das Hotel hätte weiter führen konnten, wurde das Haus nach seinem Tod verkauft.

Im Jahr 1894 übernahm der Gastwirt Wilhelm Hoersen das Haus, der es foran als „Hotel Hoersen“ betrieb. Später wurde es bis 1910 von dessen Sohn Erich geführt. Dann ist das Hotel von Jakob Bell aus Bad Tönisstein übernommen worden, der es in „Central-Hotel“ umbenannte. 1918 wurde das Hotel geschlossen.

Später diente das Gebäude als evangelisches Gemeindehaus. Nachdem es bis 2013 als Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde Remagen-Sinzig gedient hatte, wurde es zum Studentenwohnheim umfunktioniert und in „Adam-Dorten-Haus“ umbenannt.

Fußnoten

  1. Quelle: Claudia Ahaus in einem Kommentar zu einem Facebook-Posting von Marlene Skof vom 5. März 2021 zum Evangelischen Gemeindehaus Remagen