Kaninchenzuchtverein Rheinland-Nassau 95 Obere Ahr e.V.

Aus AW-Wiki

Der Kaninchenzuchtverein Rheinland-Nassau 95 Obere Ahr e.V. ist Mitglied des Kreisverbandes Ahrweiler der Kaninchenzüchter.


Kaninchenzuchtverein Obere .jpg

Chronik

Gründungsmitglied Bruno Brauer verstarb im Jahr 2016.

Im November 2014 richtete der Kaninchenzuchtverein RN 95 im Gemeindehaus Niederadenau eine Kaninchenschau aus. 120 Kaninchen waren dort zu sehen - darunter Blaue Wiener und Deutsche Widder, Alaska, Thüringer, Zwergwidder und Lohkaninchen. 97,5 von 100 möglichen Punkten und damit die höchste Punktzahl errang ein Alaska-Weibchen von Egon Göbel, dem Vorsitzenden des ausrichtenden Vereins.[1]

Bei der Jahreshauptversammlung im April 2017 wurden die Vereinsmeister 2016 geehrt, die auf der Schau im Oktober 2016 in Niederadenau ermittelt worden waren: Egon Göbel, Karl Schomers und Klaus Schober. Im Zuchtjahr 2016 wurden mehr als 350 Kaninchen gezogen. Die Vereinsmitglieder konnten 2016 viele Erfolge verzeichnen. Bei der Jungtierschau in Mechernich-Kommern wurde der Verein Zweiter in der Vereinswertung und Karl Schomers drittbester Züchter der gesamten Schau. Bei der Klubschau der Widderzüchter errang Katja Funke mit ihren Zwergwiddern den Rassemeistertitel. Der Vereinsvorsitzende Egon Göbel wurde mit seinen Alaska-Kaninchen auf der Rheinhessen-Schau in Bodenheim Rheinhessen-Meister. Auch Nachwuchszüchter Nick Funke hatte gute Zuchtergebnisse und wurde mit der erreichten Punktzahl Landesjugendmeister.[2]

Weblink

http://rn95-obere-ahr.de

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 25. November 2014
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 10. April 2017