Katholische öffentliche Bücherei „St. Laurentius“ Ahrweiler

Aus AW-Wiki
Ahrweiler - Heinz Grates (48).jpg
Beate Sebastian (v.l.) (Leiterin der KöB Ahrweiler), Kriemhild Breuer (Leiterin der KöB Heimersheim) und Kerstin Schäfer (stellvertretene Leiterin der KöB Leimersdorf) wurden im Dezember 2020 stellvertretend für ihre Büchereiteams für ihr Engagement ausgezeichnet.
Ahrweiler - Heinz Grates (49).jpg

Die Katholische öffentliche Bücherei „St. Laurentius“ Ahrweiler ist eine Einrichtung der katholischen Pfarrgemeinde „St. Laurentius“ Ahrweiler‎.


Anschrift und Standort

Marktplatz 13

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler (Stadtteil Ahrweiler)

Die Karte wird geladen …

Kontakt

Telefon 02641 359196

Öffnungszeiten

Montag 16-18 Uhr

Mittwoch 15-17 Uhr

Freitag 16-19 Uhr

Das Team

Beate Sebastian (Leiterin), Gisela Bergmann, Raimund Bremer, Maria Büscher, Rosmarie Derra, Hella Gerhards, Eva Gilles, Ingrid Janssen, Ursel Kelter, Barbara Knieps, Monika Knieps, Margot Langen, Brigitte Lingen, Margret Neukirchen, Roswitha Schlingensiepen, Pia Schüller und Ilse Schulzki

Finanzierung

Unterstützung erhält die Bücherei von der Pfarrei, dem Bistum Trier, dem Land Rheinland-Pfalz und durch Spenden aus der Bevölkerung. Durch Ausleihgebühren, den Verkauf von gebrauchten Büchern und den Glühweinstand erwirtschaftet die Bücherei auch eigene Gelder.

Entwicklung

Nach der Renovierung 2009 wurden zwei Regale, ein Eckregal, Stühle und ein Schrank neu angeschafft.

Im Jahr 2010 wurde die Bücherei von mehr als 10.000 Mal von Lesern besucht. Mit 31.000 entliehenen Medien gab es in etwa so viele Entleihen wie im Jahr zuvor. 2010 war die Bücherei 382 Stunden lang geöffnet. Der Bestand betrug am Ende des Jahres 2010 insgesamt 8781 Medieneinheiten - davon 6699 Printmedien sowie 2082 Non-Book-Medien, also Kassetten, Hörbücher und DVDs. 1201 Medien wurden neu eingestellt, 1054 Medien wurden ausgesondert. Eingetragene Leser zählt die Bücherei 2026, aktive Nutzer 751, darunter 216 unter 14 Jahren. Im Jahr 2010 gab es 139 Neuanmeldungen. Auch außerhalb der Öffnungszeiten waren die 13 Mitarbeiter der KÖB im Jahr 2010 aktiv: Im Januar wurden die Lesewürmer ausgezeichnet, im März fanden drei Büchereiführungen für Erstklässler statt. Außerdem führte die Bücherei mit dem Kindergärten St. Laurentius und Calvarienberg die Aktion „Ich bin Bibfit“ durch. Dabei lernten 45 Vorschulkinder an acht Vormittagen die Bücherei kennen. Im Rahmen der Lesetournee des Bistums Trier war im Juni der Eifelschriftsteller Ralf Kramp zu Gast. Eine Lesung in der Zehntscheuer Ahrweiler war sehr gut besucht. Der Bücherflohmarkt im Sommer und der Glühweinstand zu St. Martin sind zwei feste Termine im Jahresverlauf. Zusammen mit den Zweitklässlern der Grundschule Ahrweiler beteiligte sich die KÖB im Dezember 2010 an den „Adventskalendergeschichten“.[1]

Im Verbund mit dem Borromäus-Verein startete die Pfarrbücherei am 1. Dezember 2014 mit der sogenannten Onleihe. In einer Pressemitteilung der Bücherei hieß es:

Mit der Onleihe kann jeder Bibliothekskunde rund um die Uhr aktuelle Bestseller oder Hörbücher ausleihen, egal, ob von zu Hause oder unterwegs. Er braucht dazu nur einen Internetanschluss sowie einen PC, Laptop, Tablet, E-Reader, MP3-Player oder ein Smartphone und einen gültigen Bibliotheksausweis. Besonderer Vorteil: Der zusätzliche Service ist für Büchereikunden kostenlos. Auch Mahngebühren gibt es bei der Onleihe nicht: Nach Ablauf der Ausleihfrist lässt sich die Datei nicht mehr öffnen. Die „Rückgabe“ erfolgt sozusagen automatisch. Im Bestand der Onleihe befindet sich eine große Auswahl an Büchern und Hörbüchern in digitaler Form, Zeitschriften und Zeitungen werden folgen. Darunter sind aktuelle belletristische Werke, Hörbücher und Hörspiele, Kinder- und Jugendliteratur, Kinderlieder sowie Lernhilfen. Die Leihfristen unterscheiden sich je nach Medium. E-Books können beispielsweise 14 Tage gelesen werden. Der Ausleihvorgang ähnelt dem Einkaufen in einem Onlineshop. Der Kunde kann auf der Internetseite www.libell-e.de oder mit der Onleihe-App den Medienbestand durchforsten und Titel in einen Warenkorb legen. Zum Ausleihen meldet er sich mit den Zugangsdaten seines Benutzerausweises an. Mit wenigen Klicks lässt sich die Datei auf das Endgerät übertragen. Um www.libell-e.de zu nutzen, benötigt der Nutzer einen Internetanschluss, ein DRM-fähiges Endgerät und einen gültigen Ausweis der Bücherei St. Laurentius. Die erforderliche Software, um die entsprechenden Medien nutzen zu können, steht kostenfrei unter www.libell-e.de zur Verfügung.[2]

Beate Sebastian (Leiterin Katholische öffentliche Bücherei „St. Laurentius“ Ahrweiler) (v.l.), Kriemhild Breuer (Leiterin Katholische Öffentliche Bücherei „St. Mauritius“ Heimersheim) und Kerstin Schäfer (stellvertretene Leiterin Katholische Öffentliche Bücherei „St. Stephanus“ Grafschaft-Leimersdorf) wurden im Dezember 2020 vom Bistum Trier stellvertretend für ihre Büchereiteams für ihr Engagement geehrt. „Sie stellen gemeinsam eine Kooperative dar, von der Nutzerinnen und Nutzer und die ehrenamtlichen Mitarbeitenden selbst profitieren“, hieß es dazu in einer Pressemitteilung des Bistums.

Im Dezember 2020 zeichnete das Bistum Trier Beate Sebastian (Leiterin KöB Ahrweiler), Kriemhild Breuer (Leiterin KöB Heimersheim) und Kerstin Schäfer (stellvertretene Leiterin KöB Leimersdorf) stellvertretend für ihre Büchereiteams für ihr Engagement aus. „Sie stellen gemeinsam eine Kooperative dar, von der Nutzerinnen und Nutzer und die ehrenamtlichen Mitarbeitenden selbst profitieren“, hieß es dazu in einer Pressemitteilung des Bistums. Die Anschaffung von Medien werde abgesprochen und Medien würden untereinander getauscht. So würden vorhandene Ressourcen besser genutzt und Erfahrungen geteilt. Durch die Zusammenarbeit könnten die Büchereien „schnell auf neue Kundenwünsche reagieren und Interessierten ein großes Spektrum an unterschiedlichen Medien bieten“, hieß es in der Pressemitteilung weiter. „Eine Bücherei alleine könnte eine solch schöne Auswahl finanziell nicht stemmen“, sagte Petra Westhoff von der KöB Leimersdorf. So sei zum Beispiel der Erwerb der beliebten, aber teuren Tonie-Figuren möglich. Zudem „stimmt die Chemie menschlich zwischen uns“, so Petra Westhoff weiter. „Und weil wir ganz unterschiedliche Schwerpunkte in den Büchereien haben, können wir viel voneinander lernen und gemeinsam Ideen entwickeln wie Autorenlesungen oder andere Veranstaltungen.“

Weblink

laurentius-aw.de: Katholische Öffentliche Bücherei St. Laurentius Ahrweiler

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 18. Januar 2011
  2. Quellen: Sankt Laurentius Ahrweiler - Bücherei verleiht bald E-Books, general-anzeiger-bonn.de vom 19. August 2014, und Rhein-Zeitung vom 3. Dezember 2014