FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Katholische Kindestagesstätte "St. Barbara" Weibern

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Katholische Kindestagesstätte "St. Barbara" Weibern wurde am 31. Juli 1966 als Gemeinschaftswerk der Zivilgemeinde und der Katholischen Pfarrgemeinde "St. Barbara" Weibern im Rahmen einer Feierstunde schlüsselfertig von Bürgermeister Schlich an die Katholischen Pfarrgemeinde "St. Barbara" Weibern und somit offiziell seiner Bestimmung übergeben. Am 1. August 1966 konnten die damaligen Kindergartenkinder unter der Leitung von Schwester Juvenalis ihren Kindergarten beziehen. 1981 erhöhte sich die Zahl der Kinder derart, dass dadurch im Jahre 1990 eine bauliche Erweiterung notwendig war.


Anschrift

Im Frohntal 6

56745 Weibern

Die Karte wird geladen …

Ansprechpartner

Kindergartenleiterin Elisabeth Hilger

Personal

6 Erzieherinnen (3 Gruppenleiter, 3 Teilzeitarbeitskräfte) Vorpraktika und Anerkennungsjahr sind im Katholischen Kindergarten in Weibern möglich.

Trägerin

Katholische Pfarrgemeinde "St. Barbara" Weibern

Chronik

Vorgängereinrichtung war die 1903 eröffnete sogenannte Verwahrschule im damaligen Schwesternhaus an der Allenstraße.

Im Jahr 2009 erhielt die Einrichtung ihren heutigen Namen, was mit einer Namensgebungsmesse gefeiert wurde.

Im Juli 2011 verfügt die Einrichtung über drei Regelgruppen, 24 Ganztagsplätze mit Übermittagsbetreuung und künftig über zwölf Plätze für Kinder unter drei Jahren. Um die Plätze für Kinder unter drei Jahren zu schaffen, werden im Jahr 2011 Umbauarbeiten in den Gruppen- und Mehrzweckräumen vorgenommen, der Eingangsbereichs neu gestaltet, eine Küchenzeile eingebaut, die Sanitärräume modernisiert und ein Wickeltisch angeschafft. Der Kreis Ahrweiler beteiligt sich mit einem Zuschuss von 46.000 Euro an den Gesamtkosten von 139.700 Euro.[1]

Ab dem 1. August 2013 besteht in Rheinland-Pfalz und damit auch im Kreis Ahrweiler für einjährige Kinder ein Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz. Um diesen Anspruch erfüllen zu können, wird sollen durch Umbaumaßnahmen 13 neue U 3-Plätze durch Umwandlung von zwei Regelgruppen in eine geöffnete Gruppe mit sechs U 3-Plätzen und eine Altersmischung mit sieben U 3-Plätzen entstehen.[2]

Als letzte Kita im Brohltal erhielt die katholische Einrichtung St. Barbara in Weibern im Sommer 2014 das Zertifikat, das eine gute Qualität bescheinigt und bis 2019 gültig ist. Bei der Prüfung schauten die Begutachter, was gut läuft und wo es Verbesserungspotenzial gibt.[3]

Im Juni 2016 wurde das 50-jährige Bestehen der Kita gefeiert. Zur Einrichtung gehören zu dieser Zeit die Schmetterlingsgruppe (mit den Erzieherinnen Yvonne Pöhr, Natascha Solsbacher, Sonja Dorsch und Manuela Friedsam), die Bienengruppe (Ingeborg Westermeier und Birgit Klapperich) sowie die Maikäfergruppe (Gabi Alflen und Jessica Kardeis).[4]

Weblink

brohltal.de: Katholische Kindestagesstätte "St. Barbara" Weibern

Fußnoten

  1. Quelle: Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler vom 29. Juli 2011
  2. Quelle: Jan Lindner: Brohltal: 40 neue Plätze in vier Kindergärten - Ab dem 1. August haben Einjährige Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz – Verbandsgemeindeverwaltung sieht sich gerüstet, in: Rhein-Zeitung vom 16. Januar 2013
  3. Quelle: Rhein-Zeitung vom 10. Juli 2014
  4. Quelle: Hans-Josef Schneider: Kita Weibern besteht seit 1966 – Feier begeistert, in: Rhein-Zeitung vom 17. Juni 2016