FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Katholische Pfarrgemeinde "St. Cyriacus" Dümpelfeld

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Katholische Pfarrkirche "Maria – Mutter der Kirche", das Gotteshaus der Pfarrgemeinde
Die aus dem 13. Jahrhundert stammende Alte Kirche "St. Cyriacus" dient heute als Friedhofskapelle.

Die Katholische Pfarrgemeinde "St. Cyriacus" Dümpelfeld gehört zum Dekanat Ahr - Eifel im Bistum Trier. Dienstsitz des Pfarrherren ist die Katholische Pfarrgemeinde "St. Johannes der Täufer" Adenau.


Kontakt

Telefon 02695 355

Chronik

Bis ins 15. Jahrhundert hinein gehörten die Pfarrei und mit ihr die Alte Kirche "St. Cyriacus" Dümpelfeld dem St. Kunibert-Stift in Köln. Die Dümpelfelder Pfarrei war lange Zeit südwestlicher Grenzpunkt des alten kölnischen Ahr-Dekanates. Zusammen mit der Katholischen Pfarrkirche "St. Kunibert" Hönningen kam sie im Jahr 1494 zur Johanniter-Kommende Adenau. Bei der Neuorganisation der Pfarreien im Jahr 1802 wurde Dümpelfeld dem neuen Bistum Aachen zugeschlagen. 1824 übernahm dann das Bistum Trier die Pfarrei. Seit 2011 gehört St. Cyriacus Dümpelfeld neben weiteren sieben Pfarreien zur Pfarreiengemeinschaft Adenau im Dekanat Ahr-Eifel.[1]

Im Jahr 1684 zählte die Pfarrgemeinde etwa 135 Gläubige, bis 1743 war sie auf 200 gestiegen, bis 1822 auf 431. Trotz der Cholera, die im September und Oktober des Jahres 1866 in Dümpelfeld mehr als 20 Todesopfer forderte, stieg die Zahl der Gläubigen im Jahr 1886 auf 753. Ende 2000 zählte die Pfarrei 525 Mitglieder.[2]

Siehe auch

Mediografie

Peter Kürten: Das Stift St. Kunibert in Köln von der Gründung bis zum Jahre 1453, 419 Seiten, SH-Verlag GmbH 1985, ISBN 978-3894982201

Fußnoten

  1. Quelle: Jochen Tarrach: Trotz Neubaus: Cyriacus blieb als Friedhofskapelle – Das kleine Dümpelfeld leistet sich ein historisches und ein modernes Gotteshaus, in: Rhein-Zeitung vom 31. März 2016
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 31. März 2016