FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Katholische Pfarrkirche „St. Luzia“ Rech

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die katholische Pfarrkirche "St. Luzia" Rech.
Blick in Richtung Altar
Statue von St. Lucia, der Schutzpatronin der Kirche, die der Legende nach von ihren Peinigern mit einem Schwertstich in den Hals getötet wurde.
Blick in Richtung Orgelempore
Altarraum in der Weihnachtszeit
Predigtstuhl

Die Katholische Pfarrkirche „St. Luzia“ Rech wurde im Jahr 1720 erbaut. St. Agatha, der zu Ehren früher die Recher Winterkirmes gefeiert wurde, ist die Zweitpatronin der Kirche.


Anschrift und Standort

Nollstraße/Bärenbachstraße

Rech

Die Karte wird geladen …

Orgel

In der Vorabendmesse des Samstags, 2. April 2011, wurde die neue Orgel eingeweiht. Der Chor „CantAHRe“ gestaltete die Messe mit. Anfang März 2011 hatte das Team von Orgelbaumeister Siegfried Merten (Orgelbau Siegfried Merten) und Organist Markus Prange das Instrument in Markt Schwaben bei München abgeholt und zur Überarbeitung in die Orgelbauwerkstatt nach Remagen gebracht. Dort wurde die Orgel zerlegt, die Mechanik komplett überarbeitet und alle Pfeifen wurden gereinigt und, soweit nötig, repariert. Die neue Orgel hat elf Register und etwa 600 Pfeifen. Zusätzlich erhielt die Orgel ein kleines Glockenspiel. Ab dem 21. März 2011 wurde die neue Orgel in der Kirche aufgebaut. Nach dem Aufbau des Instruments wurden die Pfeifen eingebaut und intoniert, also untereinander angepasst. Die alte elektrische Orgel ging an die Schwestern im Klarissenkloster Bad Neuenahr.[1]

Weitere Bilder

Fenster

Heiligenfiguren

Siehe auch

Mediografie

Katholische Pfarreiengemeinschaft Dernau - Mayschoß - Rech (Hrsg.): Pfarrkirche St. Luzia Rech an der Ahr, 2006

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 2. April 2011