FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreuzweg Barweiler

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Barweiler - Heinz Grates (58).jpg
Barweiler - Heinz Grates (44).jpg
Ziel des Kreuzwegs ist die Kapelle auf dem Hömmerich.
Barweiler - Heinz Grates (45).jpg

Seit 1726 pilgern Gläubige nach Barweiler, um in der Wallfahrtskirche „St. Gertrud“ die Statue der Heiligen Mutter Gottes mit der Lilie anzubeten. Daneben bietet der Ort seit 2004 einen Kreuzweg mit 14 Stationen, der zur Kapelle auf dem Hömmerich führt. In Barweiler ist es nämlich Tradition, dass die Männer aus dem Ort am Karfreitag zur Hömmerich-Kapelle pilgern. Einer Idee von Pfarrer Heinrich Ant folgend, wurde im Jahr 2004 der 14 Stationen zählende, mehr als einen Kilometer lange und zur Kapelle führende Kreuzweg angelegt, bevor die Basaltsäulen mit eingelassenen Terrakottareliefs im März 2005 von Pastor Heinrich Ant und Benedikt Müntnich, Abt der Benediktinerabtei Maria Laach, feierlich eingeweiht worden sind.


Verlauf

Die Karte wird geladen …

Chronik

Pastor Heinrich Ant hatte bereits einige Jahre zuvor den Bau eines Kreuzwegs angeregt. Das leicht ansteigende Gelände bot sich dafür geradezu an. Hermann-Josef Michels griff die Idee auf, holte sich beim Gemeinderat Barweiler eine Genehmigung und lud zu einer Dorfversammlung ein. Die Idee eines Kreuzwegs zur Hömmerich-Kapelle fand dort große Zustimmung, und es wurde Unterstützung zugesagt. Ein Spendenkonto wurde eingerichtet. Ddie Grundstückseigner stellten für jede der Stationen jeweils einen Quadratmeter ihres Besitzes zur Verfügung. Hermann-Josef Michels, Motor des Projekts, übernahm die Materialsuche. In Belgien fand er einen Händler, der die 14 Terracotta-Bildstöcke liefern konnte. Für die 14 Basaltsäulen wurde er bei Kruft fündig. Der Preis war günstig, und die Steine wurden so bearbeitet, dass sie in einer Nische die Terrakotta-Bildstöcke aufnehmen konnten. Der Transport der Steine nach Barweiler wurde ehrenamtlich erledigt, das benötigte Baumaterial spendeten lokale Firmen, und auch die nötigen Bauarbeiten erledigten die Dorfbewohner in Eigenregie. Im Jahr 2004 konnte die Karfreitagsprozession der Männer bereits an den neu aufgestellten Bildstöcken Station machen und den Kreuzweg beten.[1]

Weitere Fotos

Mediografie

Pfarrei Barweiler: Traditionell den Kreuzweg begehen, blick-aktuell.de vom 19. Februar 2013

Fußnoten

  1. Quellen: Jochen Tarrach: Barweilers Männer gehen den Kreuzweg - Zum elften Mal ziehen die Gläubigen an Karfreitag zur Kapelle auf dem Hömmerich, in: Rhein-Zeitung vom 2. April 2015, und 14 Stationen zur Kapelle – Neuer Kreuzweg in Barweiler wurde eingeweiht, in: Rhein-Zeitung vom 17. März 2005