FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Leimersdorfer Tonwerke Jakob Linden GmbH & Co. KG

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Leimersdorfer Tonwerke Jakob Linden GmbH & Co. KG fördern in Grafschaft-Leimersdorf u.a. keramischen Ton, Tone für Basisdichtungen von Mülldeponien sowie Lehme und Böden zur Rekultivierung von Bauschutt- und Hausmülldeponien.


Anschrift

Landskroner Straße 63a

53501 Leimersdorf

Die Karte wird geladen …

Kontakt

Geschäftsführer

Armin Linden und Hans-Jürgen Söhner

Chronik

Im Jahr 2007 wurden die Leimersdorfer Tonwerke von der Krefelder Unternehmensgruppe C.C. Umwelt übernommen.

"Die Leimersdorfer Tonwerke haben beim Kreis Ahrweiler vorgefühlt, ob der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) Interesse daran hat, die Tongrube Leimersdorf allein oder gemeinsam als Deponie zu führen", hieß es am 20. Juni 2013 in der Rhein-Zeitung (RZ). Die Geschäftsführer des Grubenbetreibers C.C. Umwelt, Dieter Kersting und Hans-Jürgen Söhner, hätten kurz zuvor bei einem Gespräch in der Kreisverwaltung Ahrweiler "darauf hingewiesen, dass eine wirtschaftliche Ausbeute der Tongrube in den kommenden ein bis zwei Jahren zu Ende gehe." Außerdem hätte sie eine Deponie der Klasse 1 (Deponie für Haus- und Gewerbemüll, Industrieabfälle sowie für Einlagerungsstoffe ohne besonderen Überwachungsbedarf) vorgeschlagen. Rund 900.000 Kubikmeter Raum stehe zum Verfüllen zur Verfügung. "Anderenfalls müssten entsprechend der bergmännischen Auflagen Rekultivierungsmaßnahmen über einen Zeitraum bis zu 20 Jahren durchgeführt werden", schrieb die RZ. Weiter hieß es in der Rhein-Zeitung:

Damit scheinen sich alle Befürchtungen zu bestätigen, die seit Jahren viele Grafschafter Bürger umtreiben ... Insbesondere die als GbR zusammengeschlossenen „Aktiven Grafschafter“ unterstellen dem Betreiber seit Langem, sich weniger für den Tonabbau zu interessieren als für das zurückbleibende Loch. Die Sorge war seit jeher: Hier könnte C.C. Umwelt belasteten Industriemüll einlagern. Der Betreiber hatte diese Absicht bisher stets bestritten.[1]

Der Kreis Ahrweiler habe eine Stellungnahme der Gemeinde Grafschaft angefordert und deutlich gemacht, dass er für eine derartige Deponie keinen Bedarf sehe. Außerdem seien die ökologischen Auswirkungen nicht abschätzbar.

Siehe auch

Mediografie

Weblink

http://www.leimersdorfer-tonwerke.de

Fußnoten

  1. Quelle: Frieder Bluhm: Tongrube: Betreiber sondiert für Deponie - C.C. Umwelt schlägt Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises die Einlagerung von Industriemüll in Leimersdorf vor, in: Rhein-Zeitung vom 20. Juni 2013, siehe auch: Leimersdorf: Tongrube soll zur Deponie werden, general-anzeiger-bonn.de vom 20. Juni 2013