FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Mehrgenerationenplatz Franken

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der im Frühjahr 2019 im Frankener Neubaugebiet „Im Seiffen“ eröffnete Mehrgenerationenplatz soll Jung und Alt zusammen bringen. Auf 1200 Quadratmetern bietet er Sitz-, Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten. Der Platz soll auch eine Brücke zwischen alten und neuem Dorf sein, wo Kontakte geknüpft und gepflegt werden können, sagte Ortsvorsteherin Helga Schmitt-Federkeil bei der Eröffnung. Zuwendungen durch das Land in Höhe von 80.000 Euro hatten den Bau des Platzes, dessen Gesamtkosten sich auf 177.000 Euro beliefen, möglich gemacht. Der Eigenanteil der Stadt belaufe sich auf 64.000 Euro, 33.000 Euro seien durch Eigenleistungen von Frankener Einwohnern erbracht worden, rechnete Bürgermeister Andreas Geron vor. Ortsvorsteherin Schmitt-Federkeil kam auf 500 ehrenamtliche Arbeitsstunden, in denen unter anderem Rollrasen verlegt und die Zaunanlage gebaut wurden. Im April 2018 hatte die Kreisverwaltung Ahrweiler den Bau des Platzes genehmigt. „Dorferneuerungsprogramme und Konzepte helfen, das Leben in Gemeinden noch lebenswerter zu machen“, sagte Thomas Linnertz, Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Trier, Initiativen müssten aber vor Ort angestoßen werden. Diakon Sebastian Zinken segnete den Mehrgenerationenplatz ein.[1]

Fußnoten

  1. Quelle: Judith Schumacher: Mehrgenerationenplatz in Franken soll eine Brücke sein – Platz bietet viele Sitz-, Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten auf 1200 Quadratmetern – Verbindung zwischen „altem“ und „neuem“ Dorf, in: Rhein-Zeitung vom 2. April 2019