FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Franken

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der im Jahr 1131 erstmals urkundlich erwähnte Ort Franken mit dem Wohnplatz Marienhof ist seit 1969 Stadtteil der Stadt Sinzig im Kreis Ahrweiler.


Straßenschild Franken.jpg
Franken WM.jpg
Das Frankener Pfarrhaus
Feuerwehrhaus Franken

Lage

Die Karte wird geladen …

Bevölkerungszahlen

1999: 540 Einwohner

Juni 2001: 395 Wahlberechtigte

November 2008: 480 Einwohner

2011: 478 Einwohner

Bürgervertreter

Politische Gruppierungen

Freie Wählergemeinschaft Franken

Vereine

Glaubensgemeinschaften

Sonstiges

Veranstaltungen

Chronik

Erstmals urkundlich erwähnt wird Franken im Jahr 1131. Genau genommen wurde damals eine Kirche erwähnt. Der romanische Turm Katholischen Pfarrkirche "St. Michael" Franken steht noch heute. Der Name des Ortes geht vermutlich auf Karl den Großen zurück, der dort im 8. Jahrhundert einer fränkische Sippe Land zuteilte.

Landwirtschaft und Obstbau spielten in Franken einst eine wichtige Rolle, die sie in den vergangenen Jahrzehnten allerdings verloren haben. Aber noch heute stehen in Frankener Scheunen etwa 80 Oldtimer-Traktoren. Betagte Maschinen und Geräte haben auch im Feuerwehrhaus die Zeit überdauert. Die Wehrleute haben einen alten Opel Blitz restauriert. Außerdem ist dort eine Feuerwehrspritze aus dem Jahr 1842 erhalten, dem Gründungsjahr der Freiwilligen Feuerwehr Franken.

Die Frankener werden auch "Appelbötsche" genannt: "Bötche" heißt in der Region der Apfel-Trester, der nach dem Mahlen und Keltern der Äpfel übrig bleibt. Äpfel gab einst rund um das Dorf im Überfluss.

Straßen

Breisiger Straße + Hofgasse + Frankenstraße + Maisgasse + Obergasse + Plenzergasse + Töpfergasse

weitere Bilder

Mediografie

Weblinks

Ortsteile der Stadt Sinzig

Sinzig • Bad Bodendorf • Löhndorf • Westum • Franken