FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Skulptur „Rheinschlafen“ (Rolandswerth)

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Skulptur "Rheinschlafen" des Bremer Künstlers Joachim Manz wurde im April 2014 als Bestandteil des Skulpturenufers Remagen in Rolandswerth übergeben. Die beiden Konstruktionen aus geflochtenen Weidenruten, Holz und genieteten Alu-Blechen befinden sich auf einer Wiese zwischen dem Rhein-Radweg und dem Ufer des Rheins. Herausklappbare Liegen bieten Schlafgelegenheiten unter freiem Himmel mit Blick auf den Drachenfels.


Rheinschlafen 4.jpg
Rheinschlafen 2.jpg
Während der Montage in der Werkstatt

Standort

Die Karte wird geladen …

Chronik

Der Ortsbeirat Rolandswerth votierte im Februar 2013 einstimmig für die Erweiterung des Skulpturenufers: Auf der Rheinwiese im Bereich Gretenhof unweit des Campingplatzes "Rheincamping Siebengebirgsblick" Rolandswerth sollte die Skulptur aufgestellt werden. „Im Sitzen wie im Liegen bietet der Aufenthaltsort eindrucksvolle und Landschaftseindrücke, umspielt vom leisen Gurgeln des strömenden Flusses“, hieß es in der Objektbeschreibung von Joachim Manz. In der Rhein-Zeitung vom 23. Februar 2013 hieß es dazu:

Dabei handelt es sich um zwei auf schlanken Pfeilern ruhende Wandscheiben, die parallel zur Fließrichtung des Rheins aufgestellt werden. An der Rheinseite können zwei Liegen aus der Wand geklappt werden und laden somit Wanderer, Radfahrer oder Spaziergänger zum Verweilen ein.

Anlässlich der Übergabe im April 2014 berichtete der General-Anzeiger über die Skulptur:

Radreisenden oder Wanderern bietet sie ... eine außergewöhnliche Attraktion: Das Übernachten unter freiem Himmel mit Blick auf den Drachenfels. ... Insgesamt vier Liegen, abgeschirmt von Seitenwänden, können ausgeklappt, zwei Markisen ausgefahren werden. Der Übernachtung im Freien steht nun nichts mehr im Wege. ... Um die Liegen auszufahren, bedarf es eines Schlüssels, der beim benachbarten Campingplatzbetreiber in Rolandswerth geholt werden kann.[1]

Weiteres Foto

Mediografie

Petra Ochs: Kunstwerk lädt ein zum Schlummern - Ausklappbare Schlafstätte, in: Rhein-Zeitung vom 20. August 2015

Weblink

http://www.joachimmanz.de/content/oeffentlicherraum/p_rheinschlafen.html

Fußnoten

  1. Quelle: Victor Francke: Kooperation mit dem Arp Museum: "Rheinschlafen" am Remagener Ufer, general-anzeiger-bonn.de vom 16. April 2014, siehe auch: Petra Ochs: Neue Skulpturen eingeweiht - „Rheinschlafen“ und „Lapsus“ am Ufer, in: Rhein-Zeitung vom 16. April 2014