Sportverein Grün-Weiß Oedingen 1946 e.V.

Aus AW-Wiki

Der Sportverein Grün-Weiß Oedingen 1946 e.V. wurde im Jahr 1946 mit dem Schwerpunkt Fußball gegründet.


Chronik

Bei der Jahreshauptversammlung im Frühjahr 2011 konnte kein neuer geschäftsführender Vorstand gewählt werden - obwohl der 270 Mitglieder zählende Verein solide dasteht, was die Finanzen und die Entwicklung der Mitgliederzahl betrifft. Die Mitglieder des bis dahin amtierenden Vorstands - Jens Laudien als Vorsitzender, Monika Kriechel als stellvertretende Vorsitzende sowie Geschäftsführer Marco Grunwald - hatten ihren Entschluss, nicht mehr zu kandidieren, ein Jahr zuvor verkündet. Eigentlich hätte in dieser Zeit die Nachfolgefrage geklärt werden können; aber das gelang nicht. Die Unterstützung des Vorstands aus den Reihen der Aktiven sei immer weiter zurückgegangen, der zeitliche Aufwand für den Vorstand habe sich dagegen immer weiter vergrößert, begründete der Vorsitzende Laudien gegenüber der Rhein-Zeitung. Der Vorstand alleine könne somit nicht für das Überleben des Vereins verantwortlich gemacht werden.[1]

Bei der Jahreshauptversammlung im Mai 2015 wurden der 1. Vorsitzende Manfred Fiévet sowie Kassierer Martin Rahlf für weitere zwei Jahre wiedergewählt. Die Nachfolge des stellvertretenden Vorsitzenden Günther Romes übernahm Helga Küpper, die bis dahin Geschäftsführerin war. Dieses Amt übernahm Wolfgang Knopp. Abteilungsleiter wurden Nadine Dernbach (Tischtennis), Claudia Züllighofen (Gymnastik) und Dirk Göckeritz (Fußball). Den Vorstand komplettierten die Beisitzer Bernhard Sühl und Oliver Limbach. Vereinschef Manfred Fiévet sagte, die Sanierung des Rasenplatzes stehe unmittelbar bevor. Sein Dank galt der Stadt Remagen, die für das Projekt etwa 18.000 Euro zur Verfügung stelle, und dem Land, das einen Zuschuss in Höhe von 13.700 Euro bewilligt habe. Der Abteilungsleiter Fußball, Dirk Göckeritz, berichtete, der Fußball sei nach der Krise 2014 wieder auf einem guten Weg. Mit einem neuen Betreuerteam und neuen Spielern sei ein Wandel eingeleitet worden. Mit jeweils fünf Senioren- und Jugendmannschaften verkündete Nadine Dernbach einen Melderekord für den Tischtennis. Und auch die Gymnastikabteilung, mitgliederstärkste Gruppe des Vereins, habe ihr Angebot noch einmal erweitert. Hans Kossin wurde vom Vorsitzenden Manfred Fiévet für 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet und zum Ehrenmitglied ernannt. Eine Urkunde für 25-jährige Vereinstreue erhielt Marlies Vilz. In Abwesenheit wurden darüber hinaus Horst Heinrichs (50 Jahre) sowie Sven Adams, Michael Kummer und Dirk Leuthen (25 Jahre) ausgezeichnet.[2]

Vorsitzende

1946–1953 Johann Schumacher
1953–1954 Heinrich Adams
1954–1961 Heinrich Breuer
1961–1963 Heinz Simons
1963–1968 Heinrich Breuer
1968–1971 Heinz Heuser
1971–1974 Heinrich Breuer
1974–1977 Herbert Bungard
1977–1998 Franz-Josef Breuer
1998–2001 Helmut Born
ab 2001 Manfred Fiévet[3]

Ehrenmitglieder

A. Bachem, J. Bächer, Fr.-J. Breuer, H. Breuer, H. Bungard, H. Heuser, H. Linke, L. Rauschenbach, H. Scheffler, Hans Kossin (seit Mai 2015)

Ehrenvorsitzender

seit 1998: Franz-J. Breue

Fußnoten