FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Trinkwasser-Hochbehälter Engelner Kopf

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Über den Trinkwasser-Hochbehälter auf dem Engelner Kopf beliefert der Wasserversorgungszweckverband Maifeld-Eifel als Betreiber die Verbandsgemeinde Brohltal und - seit Montag, 25. November 2013 - den zur Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler gehörenden Höhenort Ramersbach. Bisher dahin bezog der Stadtteil sein Trinkwasser vom Zweckverband Wasserversorgung Eifel-Ahr. Diese Liefervereinbarung lief aus und gab den Anstoß zur Neukonzeption. Der Vertrag der Kreisstadt mit dem Wasserversorgungszweckverband Maifeld-Eifel hat eine Laufzeit von 30 Jahren. Deshalb habe sich die Investition in die neue Transportleitung gelohnt, sagte Detlev Koch, Erster Beigeordneter der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, bei einer kleinen Feier zur Inbetriebnahme. Die Transportleitung zum Anschluss des höchstgelegenen Stadtteils Ramersbach an das Versorgungsnetz des Wasserversorgungszweckverbandes Maifeld-Eifel verbindet den Hochbehälter auf dem Engelner Kopf mit dem Ramersbacher Trinkwassernetz. Das Anschlussstück zwischen dem Wochenendgebiet „Im Brandenfeld“ und dem Ortsrand ist rund 870 Meter lang und hat einen Durchmesser von 150 Millimetern. Sein Bau kostete 175.000 Euro.[1]

Fußnoten

  1. Quellen: "Hilfe, da kommt ja Wasser" - Ramersbach am Netz des Zweckverbandes Maifeld-Eifel, general-anzeiger-bonn.de vom 26. November 2013, Günther Schmitt: Kommentar: Nette Nachbarn, general-anzeiger-bonn.de vom 26. November 2013, und Rhein-Zeitung vom 27. November 2013