Winzer- und Weinbruderschaft Ahr e.V.

Aus AW-Wiki

Pia Hansen war bis 2017 Vorsitzende der Bruderschaft.
An der Weinbergskapelle "St. Urban" Ahrweiler veranstaltet die Bruderschaft jährlich am Tag der Deutschen Einheit ein Erntedank- und Kapellenfest Ahrweiler.

Die Winzer- und Weinbruderschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. versteht sich als "Verein zur Förderung gemeinnütziger und mildtätiger Zwecke".


Mitglieder

  • Mai 2006: 70 - 53 ordentliche, 14 fördernde und 3 geborene Mitglieder
  • geborenes Mitglied: Pfarrerin Elke Smidt-Kulla

Gründung und Entwicklung

Norbert Görres und sieben weitere Ahr-Winzer trugen sich anlässlich einer Informationsreise zur Bundesforschungsanstalt für Rebenzüchtung im Jahr 1969 nach Siebeldingen als „Winzerstammtisch Ahrweiler-Walporzheim“ ins dortige Gästebuch ein. Dieser Stammtisch war Vorläufer der Bruderschaft.

Die Bruderschaft wurde im April 1983 gegründet. Norbert Görres gehörte zu den Gründungsmitgliedern.

In den 1990er Jahren wurde die ehemalige Winzer- und Weinbruderschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. in Winzer- und Weinbruderschaft Ahr e.V. umbenannt. Jährlich am 3. Oktober veranstaltet die Bruderschaft an der Weinbergskapelle "St. Urban" Ahrweiler das Erntedank- und Kapellenfest Ahrweiler.

Im Mai 2006 wurde Heinz Bieder zum Vorsitzenden gewählt.

Bei einer Mitgliederversammlung im April 2017 gelang es nicht, einen Nachfolger für Pia Hansen zu finden, die das Amt der Vorsitzenden aus beruflichen Gründen nicht länger ausüben konnte. Im Oktober 2017 erhielten die zu dieser Zeit gut 50 Mitglieder deshalb eine Einladung zur Auflösungsversammlung. Am 10. November 2017 sollte das Ende der Winzer- und Weinbruderschaft besiegelt werden. Dass der Altersdurchschnitt der Mitglieder immer weiter angestiegen war, hatte bereits zur Folge, dass das Erntedankfest an der Weinbergskapelle gestrichen worden war. Dann aber erklärte sich der zu dieser Zeit 43-Jährige Marc Linden bereit, den Vorsitz zu übernehmen und das weinkulturelle Erbe seines Großvaters Norbert Görres, Gründungsmitglied der Bruderschaft, fort zu führen. Linden brachte auch weitere Mitglieder mit in den Verein, von denen einige gleich bereit waren, sich in ein Vorstandsamt wählen zu lassen. So wurde Andy Neumann als Nachfolger von Rudolf Wolber sen. stellvertretender Vorsitzender. Wobei Neumann nicht Winzer, sondern Kriminalbeamter ist, sich dem Ahrwein aber ist sehr verbunden fühlte. Andreas Weiter wurde als Schatzmeister bestätigt. Neu in den Vorstand zog auch Rainer Jakobs als Beisitzer ein. Hermann Adams, Werner Kohlhaas und Björn Segschneider wurden als Beisitzer bestätigt. Als Vorsitzender des Fördervereins Weinbergskapelle „St. Urban“ Ahrweiler war Segschneider geborenes Vorstandsmitglied der Bruderschaft. Ein Nachfolger für den scheidenden Schriftführer Wilfried Huff wurde nicht gewählt. Der General-Anzeiger berichtete, die Bruderschaft strebe eine enge Verbindung mit dem Gesprächskreis Ahrwein an – „mit dem Ziel, den Gesprächskreis in den Verein zu integrieren.“ Am 3. Oktober 2018 solle es nach zweijähriger Abstinenz wieder ein Erntedankfest an der St.-Urbanus-Kapelle geben. Überhaupt wolle die Bruderschaft die Weinbergskapelle mehr in den Fokus stellen. „Hier kann mehr passieren“, sagte Marc Linden dem General-Anzeiger. Die Innenbeleuchtung war im Februar 2018 bereits modernisiert, die Installation einer neuen Außenbeleuchtung stand bevor.[1]

Für den Hauptverein, der Ende 2017 noch kurz vor der Auflösung stand, konnte der Vorsitzende Marc Linden bei einer Mitgliederversammlung im März 2019 auf ein positives Jahr zurückblicken. Der Verein sei um 17 neue Mitglieder gewachsen und es seien einige Aktivitäten wieder zum Leben erweck worden. So habe 2018 nach zweimaligem Aussetzen wieder ein überaus gut frequentiertes Kapellenfest an der Weinbergskapelle „St. Urban“ gefeiert worden. Neben einem „kulinarischen Abend“ gab es außerdem die Teilnahme am Winzerfestzug in Ahrweiler. 2019 werde die Bruderschaft auch am Winzerfestumzug in Walporzheim teilnehmen. Für 20-jährige Mitgliedschaft wurden Markus Coels, Christoph Flohe, Michael Hewel, Markus Keller, Werner Knieps, Werner Kohlhaas, Gerd Kriechel und Rudi Monreal mit einer Ehrennadel ausgezeichnet. Heinz Mies erhielt für 15-jährige Mitgliedschaft die Silberne Ehrennadel. Christian Althammer, Paul Gieler, die Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr und Andreas Weiter erhielten das Ehrenschild für zehnjährige Mitgliedschaft.[2]

Weitere Bilder

Siehe auch

Mediografie

30 Jahre Winzer-Stammtisch Ahrweiler-Walporzheim, Winzer- und Weinbruderschaft e.V., ca. 2000

Weblink

http://winzer-und-weinbruderschaft.de

Fußnoten