FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Adolf Lessenich

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adolf Lessenich (* 20. Februar 1928, † 15. August 2005) war von 1985 bis 1999 Bürgermeister von Brohl-Lützing, mehr als 20 Jahre Mitglied der SPD-Fraktion des Verbandsgemeinderats Bad Breisig, Beigeordneter der Verbandsgemeinde Bad Breisig, 20 Jahre lang Mitglied im Kreistag Ahrweiler sowie Mitglied in etlichen weiteren kommunalen Gremien und Ausschüssen.


Vita

Den Lebensunterhalt verdiente er als Dachdeckermeister, seine Leidenschaft aber war die Kommunalpolitik. Lessenich wird am 20. Februar 1928 als Kind einer Alt-Breisiger Bürgerfamilie geboren. Während der Kriegsjahre absolviert er in Andernach eine dreijährige Ausbildung zum Dachdecker. Damit ist er das einzige Kind, das die langjährige Dachdeckertradition der Familie weiter führt.

Als Sportler wird Adolf Lessenich ist zwei Jahre Landesmeister der Säbelfechter in Rheinland-Pfalz. Zu seinen Hobbys zählen aber auch die Prinzengarde, die er mit begründet hat, und drei Schützenvereine, deren Mitglied er war.

1948 heiratet er Maria-Theresia Lessenich (geb. Odenthal). Vier Kinder gehen aus dieser Ehe hervor. Im Jahr darauf macht er sich als Dachdecker selbstständig. Viele Jahre später übergibt er seinen an die siebte Dachdecker-Generation aus dem Hause Lessenich.

Seine kommunalpolitische Karriere startet Lessenich im Jahr 1956 in der Wählergruppe Ott, später wechselte er nacheinander zur Jungen Union und zur CDU. Im Jahr 1963 wird er als SPD-Mitglied Zweiter Beigeordneter der Orts- und der Verbandsgemeinde. In dieser Eigenschaft erlebt Lessenich mit den Herren Braun, Klein, Zenthöfer und Hubert Busch vier Verbandsbürgermeister.

Als Kreistagsmitglied war Lessenich ein unermüdlicher Gegener der Verschuldung. Im Kreisrechtsausschuss ging es ihm insbesondere darum, den Bürgern Wege durch das bürokratische Dickicht der Verwaltungen und Zuständigkeiten und durch den juristischen Dschungel der Gesetze zu weisen.

Auszeichnungen und Würdigungen

"Er hat viel für den Ort getan und seine Sache gut gemacht", würdigte die Bürgermeisterin von Brohl-Lützing, Christel Ripoll (CDU), ihren Vorgänger nach dessen Tod. Sie bezeichnete Lessenich als einen Mann mit Ecken und Kanten. "Geradlinig, herzlich, humorvoll, kämpferisch - das war Adolf Lessenich", skizzierte ihn Bernd Lang, Kreisvorsitzender der SPD und langjähriger kommunalpolitischer Wegbegleiter von Lessenich. Erfahrungen aus der Praxis in die Politik einzubringen und mit den Mitteln zu wirtschaften, die die Gemeinde hat, nannte Lang die Stärken vom "Men", wie Lessenich in Brohl genannt wurde. "Für mich war Adolf Lessenich der Mentor der ersten Stunde."

1990 wurde Lessenich vom Land mit der Freiherr-vom-Stein-Plakette ausgezeichnet.