FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Bürgerinitiative „L(i)ebenswerte Grafschaft“

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bürgerinitiative „L(i)ebenswerte Grafschaft“ setzt sich für mehr Transparenz in der Politik ein. Außerdem fordert sie ein verbindliches Zukunftskonzept für die Grafschaft unter Beteiligung aller Bürger, in dem festgeschrieben wird, in welche Richtung sich die Gemeinde entwickeln soll.


Ziele

Die Bürgerinitiative setzt sich für folgende Ziele ein, wie es in einem vor der Landtagswahl 2016 veröffentlichten Flyer der Initiative hieß: „Die Grafschaft soll eine ländliche Gemeinde bleiben, die wirtschaftliche Entwicklung soll nachhaltig und mit Augenmaß erfolgen. Kommunalpolitik und Verwaltung sollen zudem die Bürger stärker in ihrer Entscheidungsfindung einbeziehen und für mehr Transparenz bei politischen Entscheidungen sorgen.“ Weiter heißt es dort, es gebe nach wie vor die Befürchtung, dass der Innovationspark Rheinland nach der Ansiedlung von Haribo um weitere etwa 150 Hektar in Richtung Eckendorf erweitert wird. Die Bürgerinitiative wendete sich gegen Gewerbeansiedlungen im großen Maßstab, doch es scheine, „als würden die politisch Verantwortlichen dieser Versuchung nicht widerstehen können“. Im Falle weiterer größerer Ansiedlungen von Gewerbebetriebern verliere die Grafschaft ihre Attraktivität als eine von Natur und Landwirtschaft geprägte Region und ihr Image als naturnaher Erholungsraum mit hoher Lebensqualität.[1]

Chronik

Dem Vorstand gehört im Januar 2016 u.a. an: Gerd Jung. Zu den Mitgliedern zählen Grünen-Gemeinderatsmitglied Mathias Heeb, der frühere Vettelhovener Ortsvorsteher Stefan Wuzél (FWG) und Markus Richartz.

siehe auch

Innovationspark Rheinland

Mediografie

Weblink

http://www.lebenswerte-grafschaft.de

Fußnoten

  1. Quelle: Volker Jost: Zukunft der Grafschaft: "Eine ländliche Gemeinde bleiben", general-anzeiger-bonn.de vom 1. Februar 2016