Mathias Heeb

Aus AW-Wiki

Mathias Heeb (* 5. Oktober 1963 in Mainz) aus Nierendorf, ausgebildeter Religionspädagoge, wurde am 27. Oktober 2011 als Nachfolger von Wolfgang Schlagwein zum Sprecher des Kreisverbands Ahrweiler von Bündnis 90/Die Grünen gewählt und am 14. Februar 2012 sowie am 11. September 2014 in diesem Amt bestätigt. Im Frühjahr 2015 legte er dieses Amt nieder. Heeb habe "sich nicht mit seiner Vorstellung durchsetzen können, im Kreis Ahrweiler ein Bürgerbüro der Grünen einzurichten", meldete die Rhein-Zeitung am 20. Mai 2015. Harm Sönksen wurde von der Kreismitgliederversammlung zu seinem Nachfolger gewählt.


Mandate

Heeb ist Mandatsträger im Ortsbeirat Nierendorf (2009-2014) und im Gemeinderat Grafschaft (2004-2009, 2009-2014, 2014-2019).

Nominierungen

Sonstiges

Bei seiner Wahl zum Sprecher des Grünen-Kreisverbands Ahrweiler am 27. Oktober 2011 sagte Heeb, er wolle sich in den kommenden Jahren darum bemühen, dass der demografische Wandel im ländlich geprägten Kreis Ahrweiler sinnvoll und nachhaltig gestaltet wird. Die Kommunalpolitik müsse Maßnahmen ergreifen, um Leerstände von Wohn- und Geschäftsräumen in Kleinstädten und Dörfern zu vermeiden und um die Ortskerne zu revitalisieren.

Sein besonderes Augenmerk werde dabei der Ausweisung und Entwicklung von Baugebieten gelten. Dabei werde er darauf achten, dass der Grundsatz „Innenentwicklung hat Vorrang vor Außenentwicklung“ beachtet wird. Zu den wichtigsten Aufgaben der kommenden Jahre zähle daneben die Sanierung der kommunalen Haushalte und der Aufbau einer dezentralen Energieversorgung. Heeb lud alle Politiker und Parteien, die diese ebenfalls diese Ziele verfolgen, zu Dialog und Zusammenarbeit ein. Parteiintern wolle er sich für eine intensive Vernetzung der grünen Mandatsträger in Räten, Ausschüssen und Beiräten im Kreis Ahrweiler einsetzen.

Heeb wurde zum Gründungsvorsitzenden des 2011 gegründeten Vereins „Frankensiedlung Nithrindorp“ gewählt.

Heeb ist Mitglied der BUND-Kreisgruppe Ahrweiler.

Frankensiedlung vor dem Aus - Initiator Heeb schmeißt hin

Der Gemeinderat Grafschaft plane, die Mathias Heeb initiierte Frankensiedlung Nithrindorp „demnächst endgültig abzublasen“, berichtete general-anzeiger-bonn.de am 1. Mai 2021. Heeb, Vorsitzender des Trägerverereins, ziehe persönliche Konsequenzen. In einer persönlichen Stellungnahme von Mathias Heeb hieß es:

Als Konsequenz auf die Vorgehensweise der CDU und FDP in der Grafschaft habe ich meinen Sitz in den Regionalwerken Grafschaft in Form der Gesellschafter mit sofortiger Wirkung niedergelegt. ... Weiter habe ich mein Mandat im Jugendhilfeausschuss des Kreises sowie die Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft Jugend, die mit von mir initiiert wurde, niedergelegt. Was noch folgen wird, entscheidet sich in den nächsten Tagen. Die Begründung von meiner Seite für den Bereich Kinder und Jugend, meine Erfahrungen und mein Sachverstand werden insbesondere von den erwähnten Parteien mit Füßen getreten, Kinderfreizeiten oder Angebote für Jugendliche werden und können nicht mehr auf der Frankensiedlung stattfinden, sind ja auch von gewissen Leuten in Führungspositionen nicht wirklich gewollt.[2]

Weitere Bilder

Mediografie

Weblink

facebook.com: Mathias Heeb

Fußnoten

  1. Quelle: Heeb auf Listenplatz eins - Wolfgang Schlagwein tritt für die Grünen an, in: Rhein-Zeitung vom 20. Februar 2014
  2. Quelle: Thomas Weber: Freizeit- und Lernstätte: Frankensiedlung in Grafschaft-Nierendorf steht vor dem Aus, general-anzeiger-bonn.de, 1. Mai 2021