FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Beirat für Migration und Integration der Stadt Remagen

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Beirat für Migration und Integration der Stadt Remagen wurde im Jahr 2009 erstmals gewählt. Vorgänger war der Ausländerbeirat der Stadt Remagen.


Chronik

Das Erstellen eines strategischen Integrationskonzeptes für die Stadt Remagen stehe weiter auf der Agenda des Beirates, berichtete die Rhein-Zeitung am 31. Januar 2013. Der Vorsitzende Ahmet Bulut sagte: „Die Stadt Remagen braucht ein solches Konzept, um die Vielzahl der bereits bestehenden Angebote zu koordinieren. Gleichzeitig gilt es aber auch, offene Arbeitsfelder zu ermitteln, sodass auch in diesen Bereichen angesetzt werden kann.“ Bei der Ausarbeitung eines entsprechenden Antrags an den Stadtrat sollen Rita Cackovic, Integrationsbeauftragte des Kreises Ahrweiler, und Marcus Uhrmacher, der bei der Stadt Koblenz für Integrationsfragen zuständig ist, eingebunden werden. Weiter will sich der Beirat für eine Wiederbelebung das Frauencafé einsetzen, das in der Vergangenheit insbesondere von Frauen aus der Türkisch-Islamische Moscheegemeinde Remagen e.V. wahrgenommen wurde und das künftig an einem „neutralen“ Ort wie dem Jugendbahnhof Remagen oder in der Kulturwerkstatt Remagen stattfinden sollte.[1]

Vitor Martins, bis dahin Stellvertreter, wurde im Dezember 2016 einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Beirats gewählt. Der bisherige Vorsitzende Ali Tzinali war zuvor aus beruflichen Gründen zurückgetreten. Neue stellvertretende Vorsitzende wurde – ebenfalls einstimmig – Silvia Morcuende Alvarez.[2]

Siehe auch

Portal "Migration und Integration"

Mediografie

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 31. Januar 2013
  2. Quelle: Wahlen beim Migrationsbeirat Remagen – Vitor Martins ist neuer Vorsitzender, blick-aktuell.de vom 12. Dezember 2016