FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Doris Efferz

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Für ihren langjährigen Einsatz im Tierschutz wurde Doris Efferz (* etwa 1949) aus Grafschaft-Lantershofen im November 2012 von Landrat Dr. Jürgen Pföhler in Vertretung von Ministerpräsident Kurt Beck mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Effertz war 13 Jahre lang Vorsitzende des 1978 gegründeten Katzenschutzvereins Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V., dessen Ehrenvorsitzende sie seit 2011 ist. „Nach wie vor, sind Sie mit Leib und Seele Tag und Nacht im Einsatz, um verwilderte Tiere aufzugreifen, sie zu pflegen und eine tierärztliche Versorgung zu gewährleisten", sagte Landrat Pföhler bei der Übergabe der Auszeichnung, „die Vermittlung Ihrer Schützlinge ist Ihnen ein ganz besonderes Anliegen.“ Pföhler nannte Efferz ein Beispiel für vorbildliches, jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement.[1] Am 19. März 2019 wurde Doris Efferz vom Land Rheinland-Pfalz mit dem Tierschutzpreis ausgezeichnet.


Vita

Mit einer überstandenen Krebserkrankung im Alter von 42 Jahren fing das Engagement von Doris Efferz für Katzen an. „Warum hat der liebe Gott mich jetzt gerettet?“, fragte sich Doris Efferz damals – und gab sich selbst die Antwort: Dafür, dass sie aktiv wird und sich für eine gute Sache engagiert. So stieg Efferz in den Tierschutz ein. Eine Katze, das angefahren am Straßenrand hinter Bölingen lag, gab ihr den Ausschlag. Auf der Suche nach den Besitzern erfuhr Efferz von weiteren verwilderten Katzen, die im Dorf herumlaufen. Sie lieh sich vom Katzenschutzverein eine Lebendfalle, mit der sie die verwilderten Katze einfing, um sie anschließend kastrieren zu lassen. Als sie bei der Jahreshauptversammlung Katzenschutzvereins Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. im Jahr 1999 den Vorsitz übernahm, befand sich der Verein des im „Dornröschenschlaf“. Zusammen mit ein paar weiteren Mitgliedern reanimierte sie die Vereinsarbeit und regelte alles von der Organisation über Fang- und Kastrationsaktionen und Flaschenaufzuchten bis hin zur Vermittlung und Tierarzt-Fahrten. Petra Ochs, Reporterin der Rhein-Zeitung, berichtete anlässlich der Auszeichnung von Doris Efferz im März 2019 mit dem Tierschutzpreis:

Neben der Vermittlung von Pflegekatzen inklusive Betreuung der neuen Besitzer kümmert sie sich ... um die Versorgung von „Wildlingen“. Auch bei den Veranstaltungen des Katzenschutzvereins – Frühlingsfest, Hofflohmarkt, Adventsbasar und Infostände, etwa beim Ehrenamtstag des Landes – ist sie unentbehrlich.[2]

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 20. November 2012
  2. Quelle: Petra Ochs: Für „Notfelle“ ist sie auch nachts im Einsatz – Doris Efferz aus Lantershofen erhält heute den rheinland-pfälzischen Tierschutzpreis – Der Krebs veränderte ihr Leben, in: Rhein-Zeitung vom 19. März 2019