FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Bölingen

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bölingen ist ein Ortsteil der verbandsfreien Gemeinde Grafschaft im Landkreis Ahrweiler und bildet mit den Ortsteilen Beller, Ringen und dem Wohnplatz Asbacher Hof den Ortsbezirk Ringen.


Bölingen.jpg

Lage

Die Karte wird geladen …

Vereine

Veranstaltungen

Sonstiges

Gewässer

Ringener Bach

Gewerbe

Chronik

Bölingen wird erstmals im 13. Jahrhundert als „Bullingshovin“ genannt. Römische Siedlungsfunde (Mauersteine und Dachziegel), die 1962 am Südwestrand des Dorfes gefunden wurden, weisen allerdings schon auf eine Besiedlung in römischer Zeit hin. Bölingen gehörte mit Beller zum Dingstuhl Ringen in der Grafschaft Neuenahr, die von 1545 bis Ende des 18. Jahrhunderts ein Amt innerhalb des Herzogtums Jülich bildete. Auf der Tranchot-Karte, also auf der zwischen 1801 und 1828 unter Jean Joseph Tranchot durchgeführten Topographischen Aufnahme der Rheinlande, lautet der Name des Ortes „Beulingen“.[1]

Mediografie

Victor Francke: Dorfgestaltung in Grafschaft: Bürger basteln am Dorf der Zukunft, general-anzeiger-bonn.de vom 1. Juli 2015

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Wikipedia: Bölingen, Version vom 4. Januar 2016


Ortsbezirke und Ortsteile der Gemeinde Grafschaft

Bengen • Birresdorf • Eckendorf • Gelsdorf • Holzweiler (mit Alteheck und Esch) • Karweiler • Lantershofen • Leimersdorf (mit Niederich und Oeverich) • Nierendorf • Ringen (mit Beller und Bölingen) • Vettelhoven
Die zu den Ortsbezirken gehörenden Ortsteile sind in Klammern gesetzt.