FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Finanzamt Bad Neuenahr-Ahrweiler

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Finanzamt Bad Neuenahr-Ahrweiler, Arbeitgeber von etwa 170 Bediensteten und 24 Auszubildenden (Stand: Oktober 2015), ist für den gesamten Landkreis Ahrweiler zuständig. Das Amt ist eines von 37 Finanzämtern in Rheinland-Pfalz. Übergeordnete Behörde ist die Oberfinanzdirektion Koblenz. Zum gesamten Steueraufkommen all dieser Ämter trug Ahrweiler im Jahr 1998 mit einem Steueraufkommen von 370 Millionen Mark 1,33 Prozent bei. Klingt nicht nach viel. Dennoch leistete das Finanzamt Ahrweiler unter den Finanzämtern im Land, die keine Kapitalgesellschaften veranlagen, den größten Beitrag zum gesamten Aufkommen. Das mag auch daran liegen, dass die Steuerbeamten aus Ahrweiler auch für die Spielbank-Abgabe aus der Spielbank Bad Neuenahr zuständig sind; acht Mitarbeiter des Finanzamts kümmern sich ausschließlich um diesen Bereich. Für die Steuerfahndung im Kreis Ahrweiler ist nicht das Finanzamt Bad Neuenahr-Ahrweiler, sondern das Finanzamt Koblenz zuständig.


Finanzamt Ahrweiler 1.jpg
Neubau
Altbau
Finanzamt Ahrweiler 5.jpg

Anschrift und Standort

Römerstraße 5

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler (Stadtteil Ahrweiler)

Die Karte wird geladen …

Kontakt

Öffnungszeiten Service-Center

Montag bis Mittwoch 8-17 Uhr
Donnerstag 8-18 Uhr
Freitag 8-13 Uhr

Leitung

Vorsteher: Michael Bathe (ab Juni 2015), Vorgänger: Caroline Philipps (ab August 2011), Dr. Thomas Drysch (acht Jahre lang bis Januar 2011), Günter Krämer

stellvertretender Leiter: Dr. Stephan Canz, Vorgänger: Simone Spier, Michael Bathe (2003-2006)

Auszeichnungen

Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen und Staatssekretärin Dagmar Wöhrl übergaben dem Projektleiter Rainer Probst im Juni 2009 das Zertifikat "audit berufundfamilie".

Sonstiges

Das Finanzamt Bad Neuenahr-Ahrweiler ist zuständig für 23.000 abhängig Beschäftige im Kreis Ahrweiler sowie für 20.000 Gewerbebetriebe und Arbeitnehmer mit zusätzlichen Einnahmen aus Vermietung und Verpachung sowie aus Kapitalerträgen. Seit 1. Januar 2000 ist das Amt darüber hinaus für 1100 Kapitalgesellschaften mit Sitz im Kreis Ahrweiler sowie für 650 Vereine aus dem aus dem Ahrkreis zuständig; sie wurden bis dahin vom Finanzamt Mayen aus bearbeitet.

Zuständigkeitsbereiche:

  • Einkommensteuer
  • Umsatzsteuer
  • Spielbankabgabe
  • Körperschaften (seit 1. Januar 2000)
  • Vereine (seit 1. Januar 2000)

Dennoch kümmern sich die Beamten aus Ahrweiler längst nicht um sämtliche Steuerarten. Die Erbschaftssteuer ist nach wie vor Sache des Finanzamts Koblenz, Kfz-Steuer wird von Neuwied aus bearbeitte und um die Gewerbesteuer kümmern sich Städte und Gemeinden. Nicht einmal eine eigene Kasse haben die Ahrweiler; seit etlichen Jahren schon werden Steuerzahlungen nämlich über die Finanzkasse Neuwied abgewickelt. Steuern und Abgaben sind also an die Finanzkasse Neuwied zu entrichten.

Das Amt hat ca. 165 Mitarbeiter, davon 30 Teilzeitkräfte. Übergeordnete Behörde ist die Oberfinanzdirektion Koblenz (OFD). Der Altbau stammt aus dem Jahr 1954, 1986 Renovierung, Umbau und Erweiterung. Im Frühjahr 1998 wurde eine Informations- und Annahmestelle eröffnet.

Chronik

Im April 2013 arbeiten 155 Bedienstete und 15 Azubis für das Finanzamt Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das Gesamtvolumen der eingezogenen Steuern lag im Jahr 2012 bei 336 Millionen Euro. Das waren fünf Millionen Euro (1,5 Prozent) mehr als im Jahr zuvor und sogar 69 Millionen Euro mehr als im Jahr 2009. Rund 90 Millionen Euro kamen im Jahr 2012 direkt bei den Kommunen des Kreis Ahrweiler an – 5,9 Prozent mehr als im Jahr 2011. Die Einnahmen aus der Gewerbesteuer lagen im Jahr 2012 mit rund 27 Millionen Euro um 6,8 Prozent höher als im Jahr zuvor. Die Einnahmen aus der Umsatzsteuer lagen im Jahr 2012 bei rund 145 Millionen Euro und damit um 2,8 Prozent über dem Jahr 2011 (141 Millionen Euro). Das Lohnsteuer-Aufkommen lag im Jahr 2012 bei rund 96 Millionen Euro (Vorjahr: 91 Millionen Euro). Die Einnahmen aus der Körperschaftsteuer lag nahezu unverändert bei 17 Millionen Euro. Die Einnahmen aus der veranlagten Einkommensteuer (Einzelunternehmen, Freiberuflern und Handwerksunternehmen) belief 2012 auf etwa 46 Millionen Euro (Vorjahr: 48 Millionen Euro). Etwa 47.000 Einkommen- und Körperschaftsteuererklärungen gingen im Jahr 2012 beim Finanzamt in Ahrweiler ein. Die Bearbeitungszeit lag bei durchschnittlich 41,4 Tagen bei klassischen Steuererklärungen und bei 33,33 Tagen, wenn die Erklärung auf elektronischem Weg über das Elster-Verfahren übermittelt wurde.[1]

Acht Nachwuchskräfte starteten im August 2014 im Finanzamt Bad Neuenahr-Ahrweiler ein dreijähriges Studium zum Diplom-Finanzwirt auch an der landeseigenen Fachhochschule für Finanzen in Edenkoben: Theresa Dünker, Pascal L’ Hermitte, Sarah Ritzdorf, Verena Ritzdorf, Michelle Berger, Sebastian Schmitz, Ines Hüllen und Daniel Cleff.[2]

Weitere Bilder

Mediografie

Weblink

http://www.Finanzamt-Ahrweiler.de - die offizielle Homepage

Fußnoten

  1. Quelle: Frieder Bluhm: Gute Konjunktur lässt Steuern im Ahrkreis sprudeln - Finanzamt meldet steigende Einnahmen, in: Rhein-Zeitung vom 18. April 2013
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 21. August 2014