Islamischer Frauenbund der Türkisch-Islamischen Moscheegemeinde Remagen e.V.

Aus AW-Wiki

Der Islamische Frauenbund der Türkisch-Islamischen Moscheegemeinde Remagen e.V. veranstaltete im Feburar 2013 erstmals eine Diskussionsrunde. Thema: die Probleme Kopftuch tragender muslimischer Frauen bei der Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche sowie im Berufsleben. Tülay Taylay ist Vorsitzende des Bundes. An der Diskussion nahmen u.a. teil: Rita Cackovic, Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte des Kreises Ahrweiler, Eva Pestemer vom Caritas-Migrationsdienst, Asuman Bender vom Beirat für Migration und Integration des Kreises Ahrweiler, Christine Vendel von der Stadt Remagen sowie Karin Keelan und Rita Kupfer vom Bündnis Remagen für Frieden und Demokratie.[1]


Siehe auch

Mediografie

Rita Cackovic: "Eine offene Gemeinde". Die Frauenabteilung in der Moscheegemeinde Remagen, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 2014, Ahrweiler 2013, Seite 83

Fußnoten

  1. Quelle: Judith Schumacher: Vorbehalte gegenüber Kopftuchträgerinnen - Islamischer Frauenbund kritisiert „diffuse Angst“ von vielen Arbeitgebern – Junge Muslima fühlen sich ausgegrenzt, in: Rhein-Zeitung vom 15. Februar 2013