FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Karl-Jürgen Henkel

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl-Jürgen Henkel (* 1943 in Kaiserslautern) aus Remagen, zweifacher Vater, war im Jahr 1989 als Jürgen III. Karnevalsprinz von Remagen - mit Ehefrau Christel als Prinzessin. Tochter Tina Henkel ist/war Tanzmariechen der Prinzengarde und in der Saison 2003/04 Weinkönigin von Remagen.


Vita

Ab seiner Zeit als närrischer Regent organisert(e) Henkel zusammen mit Jörg Diwo den Remagener Karnevalszug.

Henkel absolvierte zunächst eine Krankenpflege-Schule; bei der Marine sattelte er eine Ausbildung zum Sanitätsmeister drauf. Später wurde er Inhaber der Remagener Firma „M.A.U.S. - Medizinische Ausbildung und Seminare“, die Veranstaltungen zu „Sofortmaßnahmen am Unfallort“ und Kindernotfall-Seminare anbietet.

Seit etwa 1982 engagiert sich Henkel auch im Deutschen Roten Kreuz.[1]

Bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Feuerwehr Remagen im Frühjahr 2019 wurde Henkel als Vertreter der Altersmannschaft in den Vorstand gewählt.[2]

Auszeichnungen

Im Oktober 2012 wurde Klaus-Jürgen Henkel vom Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbands Ahrweiler, Eduard Krahe, mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet. Damit wurden die Verdienste Henkels in der Freiwilligen Feuerwehr Remagen gewürdigt.[3]

Fußnoten

  1. Quelle: DRK-Mitgliederversammlung wählt neue Beisitzerin – Rotkreuzler rund 6.000 Stunden für ihre Mitbürger im Einsatz, blick-aktuell.de vom 27. November 2017
  2. Quelle: Uwe Heiden folgt auf Eduard Krahe – Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Remagen wird 35 Jahre alt, in: General-Anzeiger vom 3. April 2019
  3. Quelle: Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz: Remagener Karl-Jürgen Henkel wurde ausgezeichnet, general-anzeiger-bonn.de vom 5. Oktober 2012