FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Karl Strang

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Karl Strang aus der Obergasse entstammt einer Ur-Remagener Familie, die über Generationen eng mit der St. Sebastianus Schützengesellschaft Remagen e.V. von 1478 verbunden ist, deren Ehrenhauptmann Karl Strang ist/war.


Vita

Nach dem Abschluss der Volksschule war die Remagener Firma Pomp Karl Strangs erster Arbeitgeber. Dann musste er als Soldat nach Rußland, Frankreich, Holland, Italien und Belgien. Er geriet in kanadische Gefangenschaft, war in Ostfriesland interniert und wurde Ende November 1945 in die Heimat entlassen. Als Industriemeister war Karl Strang anschließend 40 Jahre bis zum Eintritt in den Ruhestand bei der Sinziger Firma Agrob (später Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG - Werk Sinzig) tätig.

1959 wurde Karl Strang Aktiver in den Reihen der Remagener Schützengesellschaft. Er war Schießmeister, dann Oberschießmeister und Schießmeister im Schützenbezirksverband Rhein-Ahr. 17 Jahre war er Hauptmann der Remagener Sebastianer. 1984 wurde er zum Ehrenhauptmann ernannt. 1965 war Karl Strang Schützenkönig in Remagen. Für seine Verdienste um das Schützenwesen wurde er mit dem St.-Sebastianus-Ehrenschild, der höchsten Auszeichnung der Schützen, geehrt. Strangs Hobby ist/war, die Geschichte der seit 1478 bestehenden Remagener Schützengesellschaft in Wort und Bild festzuhalten. Ein eigenes Schützenzimmer, einer Ausstellung gleich, hat er sich im eigenen Häuschen eingerichtet. Historische Plaketten und Trophäen zieren neben einem Schrank mit über 100 Orden die Wände. Zudem hat Strang eine Reihe von Statistiken angelegt.

Karl Strang ist seit seiner Jugend leidenschaftlicher Pilzsammler. Außerdem war/ist er Mitglied des Männerchors 1880 Remagen e.V. und der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft "Alt Remagen".