FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kirchenchor „Cäcilia“ der katholischen Pfarrgemeinde „St. Viktor“ Oberbreisig

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kirchenchor „Cäcilia“ der katholischen Pfarrgemeinde „St. Viktor“ Oberbreisig wurde während eines Festgottesdienstes anlässlich des Cäcilienfestes in der Katholischen Pfarrkirche „St. Viktor“ Oberbreisig am Samstag, 19. November 2011, mit der Palestrina-Medaille des Allgemeinen Cäcilien-Verbandes ausgezeichnet. Bernd Kämpf, Regionalkantor und Orgelsachverständiger im Bistum Trier, überreichte die Medaille.


Proben

Geprobt wird immer dienstags im Oberbreisiger Sängerheim. Weitere Infos gibt es unter Telefon 02633 474165.[1]

Geschichte

Werner Schäfer dirigierte den Chor seit den 1960er-Jahren. 1993 gab er den Takstock an Günter Klein weiter.

Anlässlich des Cäcilienfestes im November 2012 gestaltete der Chor – zusammen mit dem Kirchenchor der Katholischen Pfarrgemeinde "St. Remaklus" Waldorf musikalisch den Festgottesdienst in der katholischen Pfarrkirche „St. Viktor“. Bei der anschließenden Feier in der Sängerhalle Oberbreisig wurden Irmgard Foitzik für 50-jährige aktive Mitgliedschaft und Gertrud Fritsche für 40 Jahre Gesang im Chor geehrt.[2]

Juliane Jakob aus Andernach übernahm im Januar 2013 die Interimsleitung des Chors.[3] Ostern 2013 wurde Claudia Podmelle Chorleiterin.[4]

Bei einer Chorversammlung im April 2013 ließ Gisela Frickel die Chorereignisse des Jahres 2012 Revue passieren. Besonders bedeutsam sei die im September 2012 beschlossene Vereinbarung einer gegenseitigen gesanglichen Unterstützung mit dem Kirchenchor der Pfarrei „St. Remaklus“ Waldorf. Der Vorsitzende Hermann Josef Schmitz dankte dem Organisten Rudolf Schäfer, der die Arbeit des Vorstands mit Rat und Tat vorbildlich unterstütze, sowie Johannes Weiland, „der uns als Dirigent von September bis Dezember 2012 zur Überbrückung der viel zu langen Vakanz in der Chorleiternachfolge sehr geholfen hat.“ Zuverlässige Notenwartin und zugleich Beisitzerin sei Klara Schmidgen gewesen, unterstützt von Margot Becker und Marlies Schäfer.

Pastor Lothar Brucker und der Vorsitzende Hermann-Josef Schmitz zeichneten im Mai 2013 Klothilde Bouhs, die Dirigentin Claudia Podmelle, Ursula Kraus, Irmgard Foitzik, Gisela Frickel und Organist Rudolf Schäfer aus.[5]

Im Oktober 2014 übernahm Andrea Ernst die Chorleitung.[6]

Bei der Chorversammlung im Februar 2015 wurden die fleißigsten Probenbesucher geehrt: An sämtlichen Proben hatten Irmgard Foitzik und Klara Schmidgen teilgenommen. Werner Göbel sowie Anneliese und Herbert Schmidgen probten 41-mal mit. Margot Becker und Anni Hornberger wurden für 40 Probenbesuche ausgezeichnet. Die Vorsitzende Edda Hornberger dankte der Dirigentin Andrea Ernst für die Übernahme der Stelle.[7]

Im Februar 2016 wurden abermals die fleißigsten Sänger des Vorjahres ausgezeichnet. An allen 44 Chorproben des Jahres 2015 hatten Werner Göbel und Klara Schmidgen teilgenommen. Irmgard Foitzik fehlte einmal und Hannelore Albat und Norbert Einig waren 41-mal dabei.[8]

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 5. Februar 2015
  2. Quelle: General-Anzeiger vom 27. November 2012
  3. Quelle: General-Anzeiger vom 12. April 2013
  4. Quelle: Kirchenchor Oberbreisig: Claudia Podmelle dirigiert seit Ostern die Sänger, general-anzeiger-bonn.de vom 4. Mai 2013
  5. Quelle: Rhein-Zeitung vom 23. Mai 2013
  6. Quelle: Rhein-Zeitung vom 10. Februar 2016
  7. Quelle: Rhein-Zeitung vom 5. Februar 2015
  8. Quelle: Rhein-Zeitung vom 10. Februar 2016