FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Konzerthalle im Kurpark Bad Neuenahr

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bad Neuenahr - Heinz Grates (165).jpg
Bad Neuenahr - Heinz Grates (203).jpg
Kurpark Neuenahr 6.jpg
Konzerthalle.jpg

Nachdem die Statik der Konzerthalle im Kurpark Bad Neuenahr in die Jahre gekommen ist, hat die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler ein Stützkorsett einbauen lassen, damit die Halle weiterhin genutzt werden kann. „Damit reagiert die Stadt auf die Analysen von Gutachtern, die die Bausubstanz unter der Kurparkliegenschaft unter die Lupe genommen und sie in einem äußerst bedenklichen Zustand vorgefunden haben“, berichtete die Rhein-Zeitung (RZ) am 8. März 2017. Die Pfeiler, die das Hallendach tragen, seien „bereits mehrere Zentimeter abgesackt.“ Der Stadtrat Bad Neuenahr-Ahrweiler hatte am 13. Februar 2017 beschlossen, „so schnell wie möglich Stabilisierungsmaßnahmen anzuordnen und im Bereich der kleinen Konzerthalle vom Keller bis zum Dach Notstützen zu montieren, um eine mögliche Einsturzgefahr zu beseitigen“, wie die RZ weiter berichtete. Die kleine Vorhalle könne nun zwar nicht mehr für Veranstaltungen werden, dafür aber die größere, eigentliche Musikhalle mit ihrer drehbaren Bühnenmuschel. Diese Halle sei nämlich „nicht unterkellert und steht daher auf einem sicheren Fundament.“[1]

Standort

Die Karte wird geladen …

Stadt sperrt Konzerthalle und Konzertmuschel wegen Einsturzgefahr

Konzerthalle und Konzertmuschel wurden am Mittwoch, 25. Juli 2018 von der Stadtverwaltung Bad Neuenahr-Ahrweiler gesperrt. Wegen Einsturzgefahr sei ein weiterer Betrieb nicht zu verantworten. Grund für die Entscheidung seien erste Ergebnisse eines neuerlichen statischen Gutachtens. „Demnach ist der Beton der alten Deckenkonstruktion inzwischen so korrodiert, dass ein erforderliches Sicherheitsniveau nicht mehr erreicht werden kann“, sagte Herbert Wiemer, Abteilungsleiter für das städtische Gebäude- und Grundstücksmanagement. Die 399 Gipselemente, die in den 1970er Jahren nachträglich als Akustikdecke in der Großen Konzerthalle eingebaut wurden, seien an der alten Deckenkonstruktion nicht fachgerecht befestigt worden. Außerdem sorgen die insgesamt 2,39 Tonnen schweren Elemente bei der ohnehin geschwächten Decke laut Gutachten für eine zusätzliche Belastung. Auch was die halbrunde Betonplatte über der Konzertmuschel betrifft, konnte dem neuen Gutachten zufolge eine erforderliche Festigkeit nicht mehr nachgewiesen werden. „In dieser Situation ist ein Weiterbetrieb der großen Konzerthalle und der Konzertmuschel nicht mehr zu verantworten“, so Wiemer. Lesesaal und Trinkhalle sollen weiterhin über den Wandelgang und die kleine Konzerthalle zugänglich bleiben.[2]

Weitere Fotos

Mediografie

Günther Schmitt: Pläne für das Kurviertel: Kollonaden und Konzerthalle in Bad Neuenahr sind marode, general-anzeiger-bonn.de vom 17. Juni 2017

Fußnoten

  1. Quelle: Jochen Tarrach: Stützkorsett in der Konzerthalle steht – Um die Kurparkliegenschaft in Teilen weiter nutzen zu können, hat die Stadt Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt, in: Rhein-Zeitung vom 8. März 2017
  2. Quelle: Victor Francke: Gebäude gesperrt: Konzerthalle im Kurpark in Bad Neuenahr einsturzgefährdet, general-anzeiger-bonn.de vom 25. Juli 2018