FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Mahnwache für die Opfer der nationalsozialistischen Terrorherrschaft (Remagen)

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zu einer Mahnwache für die Opfer der nationalsozialistischen Terrorherrschaft riefen das Bündnis Remagen für Frieden und Demokratie, die Evangelische Kirchengemeinde Remagen-Sinzig, die Katholische Pfarrgemeinde "St. Peter und Paul" Remagen und der Juso-Kreisverband Ahrweiler für Freitag, 9. November 2012, auf dem Römerplatz in Remagen auf. An diesem Abend wurde unter anderem auch an den Brand der Remagener Synagoge am 10. November 1938 erinnert. Einen Eindruck von der ehemaligen Synagoge vermittelte ein großformatiges Bild, das der Künstler Gregor Bendel mit Jugendlichen aus Remagen gemalt hatte. Bei den Ansprachen wurde zu Wachsamkeit gegen extremistische Strömungen, rassistische Unterdrückung und Gewalt aufgerufen. Nach der Mahnwache gab es im Katholischen Pfarr- und Jugendzentrum "St. Peter und Paul" Remagen Lesungen zur Erinnerung an jüdische Familien aus Remagen und Oberwinter.


Mahnwache Remagen b.jpg

Siehe auch

Mediografie