FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Peter Heuser

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Peter Heuser (* 23. November 1935 in Koisdorf) aus Königsfeld ist seit etwa 1979 Mitglied im Pfarrgemeinderat der katholischen Pfarrgemeinde „St. Nikolaus“ Königsfeld. Zeitweise war er Vorsitzender und Küster. Etwa 20 Jahre lang war er Schöffe bei den Amtsgerichten in Sinzig und Ahrweiler. Darüber hinaus war Heuser Mitglied des Gemeinderats Königsfeld und als Beigeordneter der Vinxtbachtal-Gemeinde Stellvertreter von Alt-Bürgermeister Anton Schick. Als der Männergesangverein „Eintracht“ Koisdorf im Jahr 1949 sein 50-jähriges Bestehen feierte, war Peter Heuser mit seinen 14 Jahren einer der jüngsten Sänger. Zehn Jahre gehörte er der „Eintracht“ Koisdorf an. An seinem 60. Hochzeitstag im September 2019 war er 70 Jahre aktiver Sänger im Kirchenchor Königsfeld.


Vita

Peter Heuser wurde in Koisdorf geboren. Nachdem er die Volksschule besucht hatte, absolvierte er zunächst eine Maurerlehre. Ein Ingenieurstudium in Koblenz folgte, bevor er bei der Kreisverwaltung Siegburg als Bauoberamtsrat arbeitete. 1994 wechselte Heuser in den Ruhestand.[1]

Zunächst absolvierte er einen Maurer-Lehre, bevor er 1957 die Ingenieurschule in Koblenz besuchte. Heuser war zunächst angestellter Bauingenieur bei Baufirmen und in der Amtsverwaltung in Mendig. Bei der Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises in Bad Ems entschied er sich dann für eine Beamtenlaufbahn. Ende 1994 ging Peter Heuser als Bauoberamtsrat und Abteilungsleiter der Oberen Bauaufsicht in Pension. In der Königsfelder Pfarrkirche hatte er am 12. September 1959 Lieselotte Gemein (* 25. September 1932 in Königsfeld) geheiratet, die er bei der Dorfkirmes kennengelernt hatte. Das Paar bekam zwei Töchter.

Der leidenschaftliche Skatspieler wurde 2010 und 2017 Sinziger Stadtmeister. Auf dem Waldgut Schirmau in Schalkenbach absolvierte er einen Lehrgang im Kutschenfahren, den er mit bestandenen Prüfungen für normales Fahren und für die Teilnahme an Turnieren abschloss. Bei großen Umzügen in Königsfeld und Waldorf war Heuser mit Zwei- und Dreispännern unterwegs.

Auszeichnung

Für seine Verdienste um die Kommunalpolitik wurde Peter Heuser mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Fußnoten

  1. Quellen: Rhein-Zeitung vom 15. September 2009 und Ehe der Heusers hält nun schon seit 60 Jahren], in: Rhein-Zeitung vom 12. September 2019