FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Rüstige Rentner Sinzig

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Rüstigen Rentner sind eine Gruppe von Sinziger Senioren, die sich freiwillig und ehrenamtlich um die Pflege des Ortsbildes ihrer Heimatstadt kümmern.


Chronik

Bei der Verschönerung des Elsa-Brandström-Parks engagierten sich die „rüstigen Rentner“ Uwe Degen, Ernst Thelen, Friedel Pörzgen, Gottfried Nonnast, Werner Schäfer (Sinzig), Ernst Steinmetzler, Manfred Rück, Rolf Hirsch, Toni Bieler und Herbert Brück.[1]

Für das Jahr 2017 hat sich die zu dieser Zeit 15 Mann starke Gruppe die Überdachung der Radfahrer- und Fußgängerbrücke am Schul- und Sportzentrum vorgenommen. Gruppenmitglied Franz Peter Zimmermann Erläuterungen zu 40 Sinziger Straßennamen entworfen, die 2017 angebracht werden sollen. Auf dem Wanderparkplatz oberhalb der Waldschenke "Zum Ännchen" auf dem Mühlenberg sollen Info-Tafeln für Touristen angebracht werden. Viele Stunden Arbeit habe die Rentnergruppe um Uwa Degen in die Restaurierung des Heiligenhäuschens am Dreifaltigkeitsweg investiert. Ein weiteres Betätigungsfeld der Rüstigen Rentner sei das Aufstellen von Ruhebänken und Tischen.[2]

In Juni 2017 montierten die Rüstigen Rentner Erläuterungschilder zu den bisherigen Straßenschildern. „Auf 120 bedruckten, witterungsbeständigen Aluminiumschildern sind sowohl geschichtliche Hintergründe als auch mundartliche Bezeichnungen kurz und prägnant in Zweizeilern erklärt“, berichtete die Rhein-Zeitung am 30. Juni 2017. Die Idee zu diesem Projekt stammte von den Rüstigen Rentnern selbst. Sie wandten sich deshalb im Oktober 2016 an Franz-Peter Zimmermann, der mit Unterstützung von Claudia Flück die Hintergründe für die Namensbezeichnungen recherchierte. Dabei entstand eine Liste mit den Namen von rund 60 Straßen. Alexander Welsch druckte die Schilder, und Ernst Thelen, Friedel Pörzgen und Gottfried Nonnast fertigten die Halterungen an. Bei der Montage packten außerdem Karl-Josef Leßnig, Wolfgang Wissem, Kiddi Drenk, Karl Peter Wetzlar und Uwa Degen mit an.[3]

Videos

Mediografie

Besuch im Krupp-Medienzentrum – „Rüstige Rentner“ besichtigten Druckerei, blick-aktuell.de vom 18. Mai 2018

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 12. Juni 2015
  2. Quelle: Judith Schumacher: Rüstige Rentner sanieren Heiligenhäuschen – 15-köpfige Truppe verrichtet zahlreiche Arbeiten in Sinzig – Namenserläuterungen bei Straßenschildern geplant, in: Rhein-Zeitung vom 16. Januar 2017
  3. Quelle: Judith Schumacher: Straßennamen: Schilder erklären, was dahintersteckt – Die Rüstigen Rentner aus Sinzig haben ganz genau nachgeforscht, in: Rhein-Zeitung vom 30. Juni 2017, siehe auch: Rüstige Rentner stellen klar: Straßennamen Keine Textkorrekturen vorgenommen, in: Rhein-Zeitung vom 1. Juli 2017