FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Singgruppe „tonART“

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Singgruppe "tonART" geht auf die in Gönnersdorf lebende Christel Fassian-Müller zurück, die seinerzeit Gemeindereferentin der Katholischen Pfarrgemeinde "St. Peter" Sinzig war. Sie trommelte eine Singgruppe "30plus" zusammen, die sich Anfang April 2002 zur ersten Probe traf.


Tonart.JPG

Leitung und Ansprechpartnter für Interessierte

Thomas J. Portugall (Bad Bodendorf), Telefon 02642/5640[1]

Gründung und Entwicklung

Der Singgruppe 30plus gehörten nicht nur Mitglieder aus Bad Bodendorf (Manuela Bauer, Maria Bieber und Margit Bieber, Meike Ciupke, Monika Hahn, Hubertus Henneke, Rita Klüwer, Ellen Maag, Gerti Mund, Michaela Schmitt, Ingrid Simons, Birgit Weber, Dagmar Weihrauch) an, sondern auch aus Sinzig (Ute und Christian Havenith, Christoph Hellwig, Steffi Schramm), aus Franken (Inge Adams, Heike Lewerenz), Remagen (Felizitas Louen), Lohrsdorf (Inge Dickhoff) und sogar aus Bad Breisig (Sandra Offergeld). Aufgrund ihrer zahlreichen beruflichen und privaten Verpflichtungen entschieden die Mitglieder, nicht wöchentlich, sondern einmal im Monat im Bad Bodendorfer Pfarrheim zu proben.

Dass dieser Kreis, der sich „Singgruppe 30 plus“ nannte, wiederum aus einer Taizé-Gruppe hervorgegangen war, ist „tonART“ noch heute anzumerken: Nach wie vor gestaltet die Gruppe mit neuem geistlichem Liedgut, mit Gospels und Spirituals Gottesdienste mit und lädt zwei Mal jährlich zu Taizé-Abenden in die katholische Pfarrkirche "St. Sebastianus" Bad Bodendorf ein. Charakteristisch für das Taizé-Gebet sind lang anhaltende und sich wiederholende Gesänge, die so einfach sind, dass sie schon nach kurzem Zuhören von jedem mitgesungen werden können. Unterstützt wird der Chor dabei von Soloinstrumenten wie Querflöte, Alt- und Sopranflöten, die von Chormitgliedern gespielt werden.

Das Repertoire des Chores umfasst darüber hinaus gängige Lieder aus Jugendmessen sowie weniger bekannte mehrstimmige Stücke. Zu den Höhepunkten der Geschichte des jungen Chores gehört eine Aufführung der vierstimmigen „Misa de Solidaridad" unter Mitwirkung der Band "Cantamus" in deutsch-spanischer Sprache. Diese Missa vereinigt deutschen Sacro-Pop-Stil mit lateinamerikanischen Harmonien.

Ca. 2004 wurde der Singkreis in Singgruppe "tonART" umbenannt. Der alte Name war ein wenig irreführend: Unter 30-Jährige fragten häufig erst nach, ob sie denn auch willkommen seien.

Proben

Probentermine sind einmal im Monat - nach Absprache mit den Mitgliedern - abwechselnd am Montag- bzw. Dienstagabend ab 19.30 Uhr im Katholischen Pfarrheim "St. Sebastianus" Bad Bodendorf.

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 11. April 2011