FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

St.-Jodokus-Bruderschaft Hönningen/Ahr

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese St.-Jodokus-Stele wurde anlässlich des 200-jährigen Bestehens der Bruderschaft aufgestellt.

Die St. Jodokus-Bruderschaft Hönningen/Ahr wurde im Jahr 1811 gegründet. Seitdem findet alljährlich am ersten Samstag im Oktober eine Fußwallfahrt nach St. Jost bei Langenfeld statt, wo der hl. Jodokus verehrt wird. Über die Wallfahrt vom Herbst 2017 hieß es in einer Pressemitteilung über den Ablauf:

Nach der Messe in der Pfarrkirche St. Kunibert ging es von der Teufelsley über den Niederadenauer Berg zur Hohen Warte. Dort fand die erste Rast unter dem Schutz der Bäume am Pilgerkreuz statt. Zur Mittagspause an der Hohen Acht fanden noch weitere Pilger zur Gruppe hinzu, sodass man auf 42 Fußpilger sowie etwa zehn Fahrer kam. Gute Tradition ist es, auf dem Abschnitt im „Jammertal“ von Siebenbach bis St. Jost die Jubilare zu ehren. In diesem Jahr konnten Irene Geldsetzer (fünf Jahre), Hilde Wagner (zehn Jahre), Helga Meurer und Marvin Knebel (15 Jahre), Margret Hoffmann und Marianne Knebel (20 Jahre) sowie Renate Hoffmann und Günter Knebel (35 Jahre) geehrt werden. Ein ganz besonderes Jubiläum feierte Peter Bings, der zum 60. Mal an der Wallfahrt zum heiligen Jodokus teilnahm. Nach dem Einzug in Langenfeld fand am Abend die Pilgermesse im Langenfelder Dom statt.[1]


Ansprechpartner

Brudermeister Helmut Kreucher

Video

Siehe auch

Skulptur „Jakobsmuschel“ Hönningen

Weblink

saint-josse-europe.eu: Hönningen/Ahr, Jodokus-Bruderschaft

Fußnoten

  1. Quelle: Wallfahrt führte zum heiligen Jodokus, in: Rhein-Zeitung vom 18. Oktober 2017