FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Hönningen

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Gemeinde Hönningen in der Verbandsgemeinde Altenahr im Kreis Ahrweiler

Hönningen mit seinen Ortsteilen Hönningen (Ortsteil) (samt Wohnplatz Liersbachtal) und Liers ist eine Gemeinde in der Verbandsgemeinde Altenahr im Kreis Ahrweiler. Hönningen ist ein Straßendorf: Auf einem runden Kilometer säumen Häuser die Straße, flankiert von der ehemaligen Bahntrasse, der Ahr und der Bundesstraße 257.


Lage

Die Karte wird geladen …

Bürgervertreter

Vereine

Politische Gruppierungen

Glaubensgemeinschaften

Gewerbe

Veranstaltungen

Sonstiges

Chronik

Hönningen gründet vermutlich auf einer fränkischen Besiedlung, die bis ins siebte oder achte Jahrhundert zurückreicht. Erstmals urkundlich erwähnt wird der Ort allerdings erst im Jahr 1084. Damals trat die Metzer Abtei "St. Arnulf" ihren Besitz in „Hohingen“ an das kölner St. Kunibert-Stift ab. Deshalb ist St. Kunibert heute Patron der Katholischen Pfarrgemeinde "St. Kunibert" Hönningen. Ab 1494 gehörten Hönningen und seine Filialen Dümpelfeld, Niederadenau und Liers zur Johanniter-Kommende Adenau. Das Johanniterkreuz im Schlussstein des 1896 eingeweihten Erweiterungsbau der Katholischen Pfarrkirche "St. Kunibert" Hönningen zeugt noch heute davon. Außerdem zeigt der Schlussstein das Wappen derer von Orsbeck, die einst Grundherren von Hönningen waren. Herrschaftlich gehörte Hönningen zur Grafschaft Are, bis der Ort im Jahr 1246 als eigene Vogtei zum kurkölnischen Amt Altenahr wechselte. Im Jahr 1816 kam Hönningen zur Bürgermeisterei Brück im damaligen Kreis Adenau.[1] Seit 1923 gehört es zum Amt Altenahr.

Durch Kirche und Vereine war Hönningen immer schon eng mit Liers verbunden. 1972 fusionierten die Orte Hönningen und Liers zur Ortsgemeinde Hönningen.

Den Hönninger Weinbau beendete bereits im 19. Jahrhundert die Reblaus. Früher gab es in Hönningen eine Ölmühle, die jedoch bereits vor 1910 dem Bau der Ahrtalbahn weichen musste. Die Mahlmühle Hoffmann hingegen, deren Turbinen Strom erzeuten, wurde noch bis 2002 betrieben. Dann musste auch sie weichen - der Ortsumgehung im Zuge der Bundesstraße 257.

Im Jahr 2003 wurde die Umgehungsstraße Hönningen für den Verkehr freigegeben.

Als Folge der Flurbereinigung steht in Hönningen und in Liers Bauland zur Verfügung. Der Bau der Ortsumgehung und die verkehrsgünstige Lage sind ebenfalls Argumente für Hönningen als Wohnort. So ist die Gemeinde zwischen 1990 und 2014 um 200 auf 1100 Einwohner gewachsen.

Die Infrastruktur hat sich im gleichen Zeitraum allerdings verschlechtert. 2002 gab es noch Bäcker, Metzger, drei Lebensmittelläden und zwei Bankfilialen. Die Geschäfte wurden vor allem aus Altersgründen aufgegeben, die Bankfilialen waren unrentabel geworden. Zum Einkaufen müssen die Hönninger seitdem nach Adenau oder Ahrbrück fahren. Dass es in der Gemeinde trotzdem noch rund 200 Arbeitsplätze gibt, ist in erster Linie der in Liers ansässigen Josef Emmerich Pumpenfabrik GmbH zu verdanken.[2]

Geschichte

Kinderladen „Kunterbunt“ (2003 bis 24. August 2018)

Straßen

Aacher Straße (Hönningen), Ahrstraße (Hönningen), Bahnhofstraße (Hönningen), Bergstraße (Hönningen), Birkenweg (Hönningen), Blumenstraße (Hönningen), Brunnenstraße (Hönningen), Buchenweg (Hönningen), Dorfplatz (Hönningen), Frohnwiese (Hönningen), Gartenstraße (Hönningen), Hauptstraße (Hönningen), Hauptstraße (Hönningen), Herrenwiese (Hönningen), Im Böhnauel (Hönningen), Im Haag (Hönningen), Im Komp (Hönningen), Im Sonnenwinkel (Hönningen), In den Weidenhecken (Hönningen), In der Lüh (Hönningen), Josef-Emmerich-Straße (Hönningen), Kapellenstraße (Hönningen), Kirchstraße (Hönningen), Liersbachtal (Hönningen), Lindenstraße (Hönningen), Rosenstraße (Hönningen), Schulstraße (Hönningen), Schwarzer Weg (Hönningen), Teufelsleystraße (Hönningen), Tüschelbach (Hönningen), Waldstraße (Hönningen), Wiesenweg (Hönningen)

Weitere Bilder

Mediografie

Ignaz Görtz: Rückblick auf neun Jahrhunderte wechselvoller Geschichte. Hönningen feierte 900jähriges Bestehen, in: Heimatjahrbuch für den Kreis Ahrweiler 1985

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Petra Ochs: Gemeinde gewachsen: Es lebt sich gut in Hönningen , rhein-zeitung.de vom 9. Dezember 2014
  2. Quelle: Petra Ochs: Gemeinde gewachsen: Es lebt sich gut in Hönningen , rhein-zeitung.de vom 9. Dezember 2014