FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Stefan Schöneberg

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Schönebergs Bauunternehmen führte die Maurerarbeiten beim Bau der 1908 fertiggestellten katholischen Pfarrkirche "St. Barbara" Ramersbach aus.
Die Burg Adenbach in Ahrweiler verdankt ihr heutiges Erscheinungsbild zum größten Teil dem Bauunternehmer Stefan Schöneberg.
Schöneberg ließ die beiden äußeren der insgesamt drei kunstvoll geschnitzten Stützstreben unter dem Erker des Hauses Wolff an der Niederhutstraße in Ahrweiler anbringen.

Stefan Schöneberg, Inhaber einer der größten Baufirmen des Kreises Ahrweiler, war von 1905 bis 1927 Hauptmann der St.-Sebastianus-Bürgerschützengesellschaft Ahrweiler. Von ihm stammt die gern zitierte Aussage: „Wir Schützen trinken, aber wir übergeben uns nicht.“[1] Schönebergs Betrieb führte die Maurerarbeiten beim Bau der Katholischen Pfarrkirche „St. Barbara“ Ramersbach aus. Um 1900 kaufte er die Burg Adenbach in Ahrweiler und erneuerte und erweiterte den „Burghof“, wie er damals genannt wurde. Turm und Haus sind dabei erhöht worden, das Haus erhielt Stufengiebel und der Turm Zinnen, so dass ein burgähnlicher Charakter entstand. Das vorherige Gebäude ist dabei weitgehend überformt worden. Etwa zur gleichen Zeit wurde Schöneberg auch Eigentümer des heute noch bestehenden Ostflügels des Hauses Wolff an der Niederhutstraße in Ahrweiler. Schöneberg ließ auch dieses Haus sanieren, dem Erker-Dach eine schmucke Haube aufsetzen und die beiden äußeren der insgesamt drei kunstvoll geschnitzten Stützstreben unter dem Erker anbringen.


Mitgliedschaft

St. Sebastianus Bürgerschützengesellschaft Ahrweiler e.V.

Fußnoten

  1. Quelle: Günter Schmitt: 600 Jahre Schützen in Ahrweiler, general-anzeiger-bonn.de vom 23. Mai 2003