FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Niederhutstraße (Ahrweiler)

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ahrweiler - Heinz Grates (139).jpg
Infoschild am Haus Niederhutstraße 52.
Hausnummer 58: das Restaurant Prümer Gang
Hausnummer 22
Hausnummer 22
Niederhutstraße 28
Niederhutstraße 28
„Seufzerbrunnen“

Die Niederhutstraße in Ahrweiler, die vom Marktplatz durch die Niederhut bis zum Niedertor verläuft, war im Spätmittelalter die Straße der Gerber; im 19. Jahrhundert hieß sich auch Judengasse.[1]


Verlauf

Die Karte wird geladen …

Anlieger

2: Antiquitäten Sacharow (Ahrweiler)

2: Bosporos-Grill (Ahrweiler)

5: Bäckerei Hilmer Heinrichs

7: Böcker-Ott Eisenwaren Spielwaren Haushalt (Ahrweiler)

11-13: Hotel "Zum Ännchen" Ahrweiler

13: Boutique „Alina Fashion“ Ahrweiler

14: Alten- und Pflegeheim "St. Maria-Josef" Ahrweiler

15: Bestattungshaus Palm-Hoppe (Ahrweiler)

20: „Et Kamellestüffche“

22: Weinstube – Das Haus wurde von den Eheleuten Johann Mentzen und Anna Maria Dünwalt erbaut, die im Mai 1767 heirateten. Die Inschrift „1761“ müsste daher wohl „1767“ heißen. Johann Mentzen war Rotgerbermeister. Auf einem Querbalken des Gebäudes ist eine Inschrift des Arztes und Dichters Theobald Kerner (1817-1907) zu lesen: „Aus der Traube in die Tonne, aus der Tonne in das Faß, aus dem Fasse dann, oh Wonne, in die Flasche und ins Glas!“ Kurt Lißmann (1902–1983) komponierte zu diesem Text die Melodie eines bekanntes Volksliedes.[2]

23: Geburtshaus von Carl Weisgerber

24: ehemalige Metzgerei Höllen (Ahrweiler), ehemalige Metzgerei Klick (Ahrweiler)

25: Parfümerie & Lingerie Vollmar GmbH Ahrweiler

27a: Bell's WeinRestaurant, BierGarten & Hausbrauerei

28: Pizzeria „Schäfer`s Steinalt“ Ahrweiler

30: Haus „Alina-Moden“: Das Trachtenmodengeschäft hat eine etwa 1,50 Meter hohe Statue von St. Matthias aus dem 17. Jahrhundert. Die Statue ist möglicherweise eine Kopie aus dem 19. Jahrhundert, mit der sich die damalige Bäckerei Dittmann schmückte. Am dem Haus sind noch heute Halterungen für die elektrische Oberleitung der Elektrischen gleislosen Bahn Ahrweiler erkennbar, die bis 1916/17 in Betrieb war.[3]

31: China-Restaurant "Mayflower" Ahrweiler

34: Friseursalon Jakob Strack (Ahrweiler)

37: Gaststätte "Jägerhof" Ahrweiler

38: Stoffhaus Wendel (Ahrweiler)

40: Ludwig Wolff - Uhren & Schmuck (Ahrweiler)

42: Haus Wolff (Ahrweiler) (Dat Lädchen)

52: „Schatztruhe“ Ahrweiler

53: Reisebüro Niedertor Maria Sobania GmbH

53a: Intersport Schüller

56: Dieses Haus gegenüber dem Reisebüro TUI – Ellinor`s Lifestyle) beherbergte früher eine Synagoge. Reste einer Mikwe (Judenbad – zum Grundwasser führender Schacht mit komplizierter Treppenführung zur rituellen Reinigung im Sinne von 3. Moses 14/15) wurden dort gefunden.[4]

58: Restaurant Prümer Gang

61: Jugendstilhaus Niederhutstraße 61 (Ahrweiler) - In diesem Haus wohnte Sophie Adler. Zur Erinnerung an die von den Nazis ermordete Jüdin wurde im Frühjahr 2015 vor dem Haus ein Stolperstein verlegt.[5]

67: Schuh + Sport Schüller GmbH Ahrweiler

68: Gaststätte-Cafe Talamini (Ahrweiler)

69: Bäckerei Jürgen Schmitz

70: Restaurant "La Perla" Ahrweiler

70: Optik Eberle e.K. Ahrweiler

71: Boutique „Mi Parti“ Ahrweiler

73: Haus des Kindes Stockert (Ahrweiler)

Einmündende Straßen

Chronik

Heute ist die Niederhutstraße Teil der Fußgängerzone Ahrweiler und eine der beiden beliebten Geschäftsstraßen in der Altstadt. Zusammen mit der Oberhutstraße bildet sie die West-Ost-Achse der Innenstadt. Während die Fußgängerzone in der Niederhutstraße bereits am 20. Mai 1976 eröffnet wurde, dauerte es noch Jahre bis zur Umwidmung der Ahrhutstraße. Mit der Eröffnung der Umgehungsstraße Ahrweiler am 26. März 1982 war der Weg dann aber frei. Vor dem Umbau mussten allerdings erhebliche Widerstände von Geschäftsleuten überwunden werden, die ihren Kunden nicht die Möglichkeit nehmen wollen, ihre Pkw unmittelbar vor ihren Geschäften zu parken. Am 7. September 1984 wurde dann aber auch die Ahrhutstraße als Fußgängerzone eröffnet.[6]

Weitere Fotos

Mediografie

Fußnoten

  1. Quelle: Heinz Schönewald bei einem Schulungsrundgang mit der Ahrtal-Gästeführer e.V. zum Thema „Inschriften, Hausmarken und Wappensteine in der Ahrweiler Altstadt“ am 11. August 2016, gemäß Protokoll von Helfried Kellerhoff vom 15. August 2016
  2. Quelle: Heinz Schönewald bei einem Schulungsrundgang mit der Ahrtal-Gästeführer e.V. zum Thema „Inschriften, Hausmarken und Wappensteine in der Ahrweiler Altstadt“ am 11. August 2016, gemäß Protokoll von Helfried Kellerhoff vom 15. August 2016
  3. Quelle: Heinz Schönewald bei einem Schulungsrundgang mit der Ahrtal-Gästeführer e.V. zum Thema „Inschriften, Hausmarken und Wappensteine in der Ahrweiler Altstadt“ am 11. August 2016, gemäß Protokoll von Helfried Kellerhoff vom 15. August 2016
  4. Quelle: Heinz Schönewald bei einem Schulungsrundgang mit der Ahrtal-Gästeführer e.V. zum Thema „Inschriften, Hausmarken und Wappensteine in der Ahrweiler Altstadt“ am 11. August 2016, gemäß Protokoll von Helfried Kellerhoff vom 15. August 2016
  5. Quelle: Gedenken in Ahrweiler: Die letzten Stolpersteine sind verlegt, general-anzeiger-bonn.de vom 7. März 2015
  6. Quelle: General-Anzeiger vom 23./24. März 2013