Volkshochschule Remagen e.V.

Aus AW-Wiki

Die Volkshochschule Remagen e.V. bietet jedes Jahr eine acht- und eine viertägige Reise an. Die Interessenten für die Acht-Tage-Rreise lassen sich auf eine Interessentenliste setzen und werden zwei Wochen vor der öffentlichen Bekanntgabe des Angebotes informiert. Wer für einen Jahresbeitrag von fünf Euro Mitglied der VHS wird – im Oktober 2013 sind es rund 400 – wird automatisch auf diese Liste gesetzt. Mitglieder können auch sämtliche Vorträge kostenlos besuchen. Einmal jährlich steht ein Besuch des Kölner Doms auf dem Programm. Außerdem bietet die Einrichtung sportliche und kreative Veranstaltungen sowie berufsbezogene Seminare an.


Geschäftsstelle

Bachstraße 7, 53474 Remagen

Geschäftszeiten: mittwochs von 10.30 bis 12.30 und von 14 bis 16 Uhr

Kontakt:

Vorstand

Geborener Vorsitzender ist der jeweilige Bürgermeister der Stadt Remagen.

Geschäftsführer: Wolfgang Proft

Kassierer: Helmut Pakusa

pädagogische Mitarbeiterin: Sigrid Bode

Chronik

Seit 1949 gibt es in Remagen eine Volkshochschule. Das älteste Kursprogramm aus dem Archiv beinhaltete damals schon Vorträge zur Managerkrankheit oder zu Neuseeland. Als Verein formierte sich die Volkshochschule im Jahr 1973.

Seit ca. 2003 arbeitet die VHS eng mit dem Krankenhaus "Maria Stern" Remagen zusammen: Das Krankenhaus stellt die Referenten zu aktuellen Gesundheitsthemen, und die VHS übernimmt die Werbung für diese Veranstaltungen. Die Teilnahme an diesen Vorträge ist dabei kostenlos. Die Teilnahme an den übrigen Vortrags-Einzelveranstaltungen der VHS kostet 1,50 Euro. Dabei handelt es sich meist um Diaschauen zu geografischen Themen, die immer an Dienstagen zwischen Oktober und Februar um 19 Uhr in der Mensa der Grundschule "St. Martin" Remagen stattfinden. Weitere Veranstaltungsorte der VHS Remagen sind das Krankenhaus "Maria Stern" Remagen, die Schulen und Kindergärten der Stadt sowie die CURANUM Kleeblatt GmbH Residenz Remagen.

Auch mit der Volkshochschule der Stadt Sinzig arbeitet die VHS Remagen zusammen. "Von großen Vorteilen können die Teilnehmer der Theaterfahrten profitieren", berichtete die Rhein-Zeitung (RZ) am 25. Okober 2013: "Durch die Verbindung von Altbürgermeister Hans Peter Kürten zu Walter Ullrich als Intendant des Kleinen Theaters Bad Godesberg erhalten die Besucher 40 Prozent Rabatt auf einen guten Sitzplatz und können so für 120 Euro im Jahr sechs Vorstellungen inklusive Fahrt im Theaterbus zu verschiedenen Gastspielen wahrnehmen." 4214 Teilnehmer besuchten im Jahr zuvor die insgesamt 2500 Unterrichtsstunden der VHS Remagen, wie die RZ weiter berichtete.[1]

Der VHS-Vorstand hatte zum Semesterbeginn 2014/15 seine 26 Dozenten zu einem gemeinsamen Frühstück eingeladen. VHS-Geschäftsführer Wolfgang Proft und Kassenwart Helmut Pakusa bedankten sich bei den Lehrkräften für deren Arbeit im vorangegangenen Jahr. In Kursen, Vorträgen, bei Studien- und Theaterreisen seien 2400 Unterrichtsstunden abgehalten worden, die von 2421 Personen besucht wurden. Für mehr als zehnjährige Mitarbeit wurden die Kursleiter Maria Twal, Angelines Warmbier, Ullrich Kreuter, Beate Louen, Cornelia Klein-Orth, Stefan Hange, Kati Löw, Mary Willach, Hanns Melchers, Sigrid Bode, Dorothee Feldner sowie Gabriele Braun geehrt.[2]

Siehe auch

Theaterring der Volkshochschule der Stadt Remagen

Weblink

remagen.de: Volkshochschule

Fußnoten

  1. Quelle: Judith Schumacher: Remagen: VHS-Angebot kommt bestens an - 2012 besuchten 4214 Teilnehmer 2500 Unterrichtsstunden – Angebot seit 1949, in: Rhein-Zeitung vom 25. Oktober 2013
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 23. September 2014