FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Welsbachstraße (Insul)

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Welsbachstraße in Insul wurde nach dem Welsbach benannt, der ein Stück weit neben der Straße entlang fließt und der in der Verlängerung der Straße in die Ahr mündet.


Landrat Dr. Jürgen Pföhler, Hermann-Josef Romes, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Adenau, und Ortsbürgermeister Ewald Neiß im Februar 2013 an der Kreuzung Welsbachstraße/Ahrstraße in Insul.

Verlauf

Die Karte wird geladen …

Sonstiges

Im Rahmen der Dorferneuerung hat die Ortsgemeinde Insul im Winter 2012/2013 die Kreuzung der Welsbachstraße mit der Ahrstraße neu gestaltet. Unter anderem erhielt das dortige Steinkreuz – ein Kulturdenkmal aus dem Jahr 1796 – einen anderen Standort und ein angemessenes Umfeld. Der Kreis Ahrweiler hat das Projekt, das mit förderfähigen Kosten von 12.700 Euro veranschlagt war, mit rund 3800 Euro bezuschusst. Es handelt sich um Geld aus dem Förderprogramm "Ländlicher Raum" des Kreises Ahrweiler. Für Insul war dies der erste Zuschuss aus diesem kreiseigenen Fördertopf.

Bei einem Besuch mit Hermann-Josef Romes, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Adenau, im Februar 2013 sagte Landrat Dr. Jürgen Pföhler zu Insuls Ortsbürgermeister Ewald Neiß: „Die Maßnahme ist förderfähig, weil sie durch bürgerschaftliches Engagement überwiegend in Eigenleistung ausgeführt wurde." Außerdem stelle die neu gestaltete Kreuzung eine Aufwertung des Orts- und Straßenbildes dar. Das Steinkreuz befindet sich jetzt auf einer bepflanzten Mittelinsel, die mit einer Randeinfassung aus Basalt-Pflaster umgeben wird. Die Straßenlaternen wurden neu angeordnet.